Sprungbrett in die Kommunalpolitik

Elke Sasse (li.), Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Lübeck, und Nicole Voß freuen sich auf die zweite Lübecker Frauen-Bürgerschaftssitzung.

Die zweite Frauen-Bürgerschaftssitzung findet im Lübecker Rathaus statt. „Mehr Vielfalt in die Kommunalpolitik — Frauen sind dabei“ lautet auch das Leitmotiv der zweiten Frauen-Bürgerschaftssitzung am Freitag, 4. März, von 16 bis 19 Uhr im Rathaus. „Wir wollen mit diesem Veranstaltungsformat nicht nur das Interesse der Frauen an Kommunalpolitik wecken und sie motivieren, Themen, die sie bewegen, zu Gehör zu bringen, sondern gleichermaßen das Interesse der Kommunalpolitik an

Jugendberufsagentur, Tourismusabgabe und mehr

Blick in den Sitzungssaal der Bürgerschaft.

Entscheidungen der Lübecker Bürgerschaft. Das Stadtparlament will jungen Menschen stärker helfen, einen Einstieg in das Berufsleben zu finden. Dafür plädierte Michelle Akyurt (Grüne): „Die in Armuts- und Bildungsberichten vorgelegten Zahlen zeigen, dass Jugendliche beim Übergang von Schule in Beruf viel zu oft scheitern, und dass es hier Handlungsbedarf gibt.“ Deswegen soll die Verwaltung bis September dieses Jahres ein Konzept für eine Jugendberufsagentur ausarbeiten. Angestrebt

Fantastische Musik: Natalia

Die 32-jährige Sängerin Natalia ist eine Wanderin zwischen den Welten — musikalisch wie im Leben. Geboren in Warschau, aufgewachsen in Österreich und jetzt in Deutschland lebend hat sie unterschiedlichste Einflüsse aufgesogen. Mit Erfolg: Gerade wurde sie für den Jazz-Echo nominiert. Mit ihrem Album „Hearts of Darkness“ ist die Sängerin am Sonnabend, 5. März, 21 Uhr, im CVJM Lübeck, Große Petersgrube 11, zu erleben. Karten für das Konzert in der Reihe „Fantastische Musik“

Gemeinden feiern den Weltgebetstag

Das Organisationsteam: Maren Wienberg (v. li.), Angelika Lichtenthäler, Ruth Baha-Unger, Eva-Maria Ziemann, Barbara Hassold und Angelika Sextro.

Schwerpunktland ist in diesem Jahr Kuba — Gottesdienst in St. Petri am 4. März. Kirchengemeinden in der Propstei Lübeck feiern am Freitag, 4. März, den Weltgebetstag. Dieser wird weltweit in ökumenischen Gottesdiensten von Christen in über 170 Ländern begangen. Schwerpunktland ist in diesem Jahr Kuba, der größte Inselstaat der Karibik. Das Motto des Weltgebetstages lautet „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“. Der zentrale Gottesdienst findet an diesem Tag um 12 Uhr in der

Yixue-Vortrag mit Großmeister Wei Ling Yi

Großmeister Wei Ling Yi ist wieder in Malente. Am Freitag, 4. März, hält er von 18.30 bis 21 Uhr im Kursaal, Bahnhofstraße 4a, einen Vortrag über Gesundheit, Selbstentfaltung und Weisheit. Das Thema ist die ganzheitliche Kultivierung von Körper, Herz und Seele. Wei Ling Yi unterrichtet, wie jedermann seine Lebensenergie (Qi) erhöhen und für die Heilung des Körpers seine spirituelle Herzenskraft und sein Seelenlicht nutzen kann. So können Menschen jeden Alters lernen und erfahren,

„Frauen-Kultur-Woche“ in der Rosenstadt

In der Eutiner Frauenrunde haben sich Vertreterinnen von neun frauenspezifischen Institutionen zusammengeschlossen.

Ausstellung über Lübecks Frauenpersönlichkeiten in der Kreisbibliothek. Die Eutiner Frauenrunde hat anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März drei besondere Veranstaltungen organisiert, zu denen alle interessierten Frauen und Männer eingeladen sind. „Zum diesjährigen Frauentag wollen wir in die Vergangenheit blicken und bedeutende Frauen würdigen, die zu ihrer Zeit bereits Großes vollbracht haben, aber meist erst viel später Anerkennung erfahren haben“, sagt Eutins

Lübecker Frauentag unter dem Motto „Alles Mode“

Nur noch bis zum 29. Februar gibt es die Karten für die diesjährige große Lübecker Frauentagsveranstaltung zum „Vorzugs“-Preis von zehn Euro (ermäßigt acht Euro). Ab dem 1. März kosten die Karten dann 15/ zwölf Euro. An vier Vorverkaufsstellen sind die Karten erhältlich: Artemani, Fleischhauerstraße 34, Buchhandlung Makulatur, Hüxstraße 87, Evangelisches Frauenwerk, Steinrader Weg 11, Second-Hand-Laden der Vorwerker Diakonie, Schüsselbuden 6-8. Am diesjährigen Internationalen

Lübeck machte 2015 weniger Schulden als geplant

Die Hansestadt hat im vergangenen Jahr deutlich mehr eingenommen, als vorher im Haushaltsplan geschätzt. Dadurch hat die Stadtkasse 2015 ein Minus von nur 14 Millionen statt 58 Millionen Euro in die Bilanzbücher eingetragen. Das ist das Ergebnis einer vorläufigen Finanzprüfung für das vergangene Jahr, teilte Bürgermeister Bernd Saxe (SPD) im Hauptausschuss der Bürgerschaft mit. Die guten Zahlen hätten nicht nur mit dem Sparkurs der Hansestadt, sondern auch „damit zu tun, dass

Schützenswert verwildert

Baustopp an der Bahnsteigkante: Ralph Kaerger-Thofern darf erst einmal nicht weiter abholzen.

Naturschutz stoppt Rodungsarbeiten am toten Gleis des Travemünder Strandbahnhofes. Jahrelang gab es Beschwerden über den verwilderten „toten Bahnsteig“ am Travemünder Strandbahnhof. Weil das zweite Gleis nicht mehr gebraucht wurde, ließ die Bahn ihre Anlage verkommen. Die Überdachung war schon lange abgängig, nur die Stahlträger mussten stehen bleiben — wegen Denkmalschutz. Ankommenden Reisenden im Seebad bot sich ein Szenario, wie es nur „Lost Places“-Fotografen schätzen.Erst