Malenter Wahlkampf geht in die heiße Phase

Die vier Kandidaten bestreiten drei öffentliche Vorstellungsrunden. Jetzt ist es amtlich: Vier Kandidaten sind zur Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Malente zugelassen. Am 29. Mai bewerben sich der 55-jährige Finanzbeamte Jörg Meyer (SPD), die 46-jährige Amtsrätin Tanja Rönck (parteilos, unterstützt von den Freien Wählern), der 60-jährige Polizeibeamte Hans-Werner Salomon (CDU) und der 46-jährige Polizeibeamte Christian Witt (Einzelbewerber) um den Chefsesel im Rathaus. Mit der ersten

Sport und Arthrose

Bei Gelenkverschleiß (Arthrose) denkt man automatisch an Einschränkungen im Alltag. Doch gerade bei Arthrose ist Bewegung und Sport empfehlenswert, wie aktuelle Studien beweisen. Der Physiotherapeut und wissenschaftliche Mitarbeiter einer Hamburger Hochschule, Wolfgang Klingebiel aus Kellinghusen, erläutert im Vortrag am Mittwoch, 4. Mai, von 18 bis 19.30 Uhr in der AOK-Niederlassung Lübeck, Kreuzweg 11, welche Sportarten bei Arthrose empfehlenswert sind und wie richtig trainiert wird.

Pröpstin führt Pastor in Gemeinde ein

Neu ist er nicht, dafür aber angekommen: Pastor Olaf Klein (41) wird am Sonntag, 24. April, um 14 Uhr von Pröpstin Petra Kallies in der Wichernkirche, Andersenring 29, in sein Amt eingeführt. Drei Jahre hat er bereits als Pastor zur Anstellung in Moisling gearbeitet. „Die Menschen hier sind Überzeugungstäter, stehen für ihren Stadtteil ein“, weiß Klein um die Stärke im Quartier. Deswegen ist ihm die Antwort auf die Frage, ob er bleiben möchte, nicht schwer gefallen. In seiner

Wasserkunst: Grünes Licht für Luxus-Bauten

Ohne allzu große Debatten hat der Bauausschuss den Bebauungsplänen für zwei Immobilienprojekte der gehobenen Klasse zugestimmt. An der Wasserkunst zwischen Ratzeburger Allee und Wakenitz will die Hamburger B&L Gruppe Stadtvillen und Townhouses errichten. Auf den 38000 Quadratmetern in idyllischer Lage sollen 220 bis 240 Wohneinheiten entstehen. Am Falkendamm, nahe des Brückenwegs, planen der Lübecker Bauverein und die Baugesellschaft Friedrich Schütt + Sohn 60 bis 70 Wohnungen mit freiem

Stadt schlägt ein Areal in Langenfelde Nord vor

Bauausschuss unterstützt Pläne, um die Schwartauer Werke zu halten. Es sei eine besondere Sitzung, „denn es geht um die wirtschaftliche Entwicklung unserer Stadt“, sagte der Vorsitzende des Bauausschusses, Andreas Marks (WBS). Die Expansionspläne und die damit möglicherweise verbundene Abwanderung eines Großteils der Produktion hätten zu viel Verunsicherung geführt. Viele Interessierte waren deshalb auch zu der Sondersitzung im Rathaus erschienen, um zu erfahren, welches neue Angebot

Fußball als Integrationsprojekt

Sport ist international, spricht alle Sprachen und ist grenzenlos. So leistet er einen Beitrag zur Völkerverständigung, denn alle spielen nach den gleichen Regeln“, erklärt Udo Meier vom Seniorenbeirat, der auch der Helferbörse von Timmendorfer Strand angehört. Mit „Inter Timmendorf 2015“ wurde eine Ballspielgruppe für zugewanderte und einheimische junge Erwachsene ins Leben gerufen. Die von Lars Krauth von der Helferbörse betreute Gruppe trifft sich immer mittwochs um 19 Uhr auf

Pop-Songs in der Kirche

Der deutsch-amerikanische Pop-Sänger Michael Lane kommt nach Klingberg: Am Sonnabend, 23. April, 19.30 Uhr, stellt er in der Geroldkirche sein Album „The Middle“ vor. Darauf finden sich sehr reduzierte Songs zwischen modernem Folk, Indie und Pop. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für den Künstler wird gebeten. Foto: Tobias Mochel

Vortrag über Sicherheit

„Sicherheit im öffentlichen Raum und für zu Hause“ heißt der Vortrag, den Axel Gieseler, Sicherheitsberater für Senioren der Stadt Bad Schwartau, am Donnerstag, 21. April, um 18 Uhr im Waldhotel Riesebusch auf Einladung des Gemeinnützigen Bürgervereins hält. Mit dabei ist sind auch Kripo-Chefin Kirsten Beuck und ein Kollege der Polizeistation Bad Schwartau. Der Vortrag richtet sich an alle Bevölkerungsschichten. „Also keinesfalls nur an Senioren“, erklärt Henning Beck vom

Bowling-Cup des TSV Pansdorf

Der erste TSV-Pansdorf-Bowling-Cup fand am 10. April in der Bowling World Lübeck statt. Insgesamt über 220 Mitglieder, Fans, Familien und Freunde bowlten gemeinsam für die Fußballjugend des Vereins. Unter dem Motto „Jeder Pin zählt“ versuchten somit 40 Teams ab 15 Uhr möglichst viele Pins umzuwerfen und somit pro gefallenen Pin einen Cent für die Jugend des TSV Pansdorf zu erzielen. Am Ende kamen in den vier Spielrunden 48451 Pins zusammen und der gesamte Nachmittag war somit ein

Mehr zum Thema

i Nachdem sich die Gemeindevertretung nun gegen den Beitritt zur Breitbandsparte des ZVO entschieden hat, stellt sich die Frage nach Alternativen. Wer nicht darauf warten kann oder möchte, dass auf seinem Dorf Glasfaserkabel für schnelles Internet verlegt wird, hat grundsätzlich die Auswahl zwischen Satelliten-Internet und Internet über das Mobilfunknetz per Surfstick. Die einfachste Variante ist das Satelliten-Internet. Es ist überall verfügbar, wo eine Satellitenschüssel in Südrichtung