Flüchtlinge helfen Flüchtlingen

Das Lotsenteam aus Bad Schwartau bekommt Verstärkung. Wahid Maraidh ist Jeminit. Vor sechs Monaten machte sich der 32-Jährige auf den Weg nach Deutschland. In Bad Schwartau will Wahid, der in einer städtischen Gemeinschaftsunterkunft untergebracht ist, dauerhaft ein neues Zuhause finden. Sein Studium hat er beendet, und nun hoffe er auf eine Anstellung in einer Personalabteilung, sagt er in gebrochenem Deutsch. Bis das klappt, komplett untätig zu sein – für den aktiven Mann keine

Lübecks zweiter interkultureller Sommer

Organisatoren haben ein Programm mit Spiel, Spaß, Leckereien und Geselligkeit vorbereitet. Nach dem großen Erfolg des interkulturellen Sommers im letzten Jahr stand für die Koordinatorinnen Christiane Wiebe von der VHS und Belén D. Amodia von der Bürgerakademie fest, dass sie auch in diesem Sommer vom 29. Mai bis 31. Juli ein umfangreiches, vielseitiges Programm präsentieren werden. Senatorin Kathrin Weiher und der Schulleiter der Gotthardt-Kühl-Schule, Matthias Isecke-Vogelsang, teilen

Anlaufstelle für die „Soziale Stadt“

Das Büro in Moisling ist Teil des Städtebauförderungsprogramm. Die Hansestadt Lübeck beteiligt sich mit dem Stadtteil Moisling am Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“. Das Förderprogramm dient generell der Unterstützung von städtebaulich, wirtschaftlich und sozial benachteiligten Stadtteilen. Ziel ist es, eine Verbesserungen des Wohnbestandes und neue Wohnqualitäten mit attraktiven Wohnumfeld-Gestaltungen zu schaffen sowie Projekte in den Bereichen Bildung, Beschäftigung

Die Helferbörse macht mobil

Einrichtung spendet Fahrradanhänger für Flüchtlinge an der Lübecker Bucht. Sabine Lehners gehört der Helferbörse von Timmendorfer Strand an. „Ich betreue Flüchtlingsfamilien in Hemmelsdorf“, erklärt die ehrenamtliche Helferin. „Dabei ist mir aufgefallen, dass die Flüchtlinge, die außerhalb wohnen, wie zum Beispiel in Hemmelsdorf, Groß Timmendorf oder Niendorf, Probleme haben, die Tafel in Timmendorfer Strand zu erreichen.“ Udo Meier, der Vorsitzende der Helferbörse stimmt zu:

Drei Tage bunter Trubel in der Stadt

Schwartauer Schützengilde lädt am kommenden Wochenende zum Volks- und Schützenfest ein. Ab kommenden Freitag sind Schwartauer aller Generationen gefragt, sich rege am Volks- und Schützenfest in ihrer Stadt zu beteiligen. Die Mitglieder der Schwartauer Schützengilde haben ihr diesjähriges Fest unter das Motto „Stadt mit Herz“ gestellt und freuen sich über die große Resonanz für den Festumzug. „Die Beteiligung ist in diesem Jahr wieder groß“, bestätigt Mathias Fahr, Vorsitzender

Besuch aus Schweden und Polen

In dieser Woche herrscht Ausnahmezustand in der Gerhard-Hilgendorf-Schule: Donnerstag kamen 16 Schüler mit ihren beiden Lehrerinnen Mia Kärrbrand und Sandra Johnsson aus dem schwedischen Varberg zum Austauschbesuch nach Stockelsdorf. Wenige Stunden später trafen auch die polnischen Schüler aus Okonek mit ihrer Lehrerin Martha Trebska ein. Für die polnischen Schüler im Alter von 14 bis 15 Jahren ist es der Gegenbesuch, die Stockelsdorfer waren bereits im Oktober letzten Jahres in Okonek.

Gemeindejugendring hat neuen Vorstand

Der Gemeindejugendring (GJR) besteht bereits seit 1952. Ihm gehören zurzeit zehn Jugendgruppen verschiedener Vereine an, von denen der ATSV Stockelsdorf mit seinen 1 474 jugendlichen Mitgliedern am stärksten vertreten ist. Außerdem gehören die Curauer Sportschützen, der Eckhorster Pferdesport, die evangelische Jugend Curau und die evangelische Jugend Stockelsdorf, die Jugendfeuerwehr, das Jugendrotkreuz, die Landjugend, der Schützenverein Stockelsdorf und der SV Dissau dazu. Im

Ergebniskonferenzen zur Teilerdverkabelung

In den vergangenen Monaten fand ein Austausch mit neun Bürgerdialog-Veranstaltungen sowie drei Fachdialogen zum Erdkabel-Pilotprojekt für die 380-kV-Ostküstenleitung statt. Tennet als Vorhabenträger hat nun Streckenabschnitte im Trassenverlauf des Vorzugskorridors festgelegt, an denen die Erdverkabelung nach den neuen rechtlichen Rahmenbedingungen geprüft werden kann. Diese sollen nun in zwei Ergebniskonferenzen vorgestellt und erläutert werden. Sie finden statt für den Abschnitt Kreis

Land lädt zu Ergebniskonferenzen

In den vergangenen Monaten fand ein lebhafter Austausch mit neun Bürgerdialog-Veranstaltungen von Henstedt-Ulzburg bis Göhl sowie drei Fachdialogen zum Erdkabel-Pilotprojekt für die 380-kV-Ostküstenleitung statt. Energiewendeminister Robert Habeck dankt den Bürgern für die intensive Diskussion vor Ort und in schriftlichen Meinungsbeiträgen zur Erdkabeloption und zum Vorzugskorridor sowie der geplanten Trasse. Die Tennet als Vorhabenträger hat nun Streckenabschnitte im Trassenverlauf des