Lübecks zweiter interkultureller Sommer

Organisatoren haben ein Programm mit Spiel, Spaß, Leckereien und Geselligkeit vorbereitet. Nach dem großen Erfolg des interkulturellen Sommers im letzten Jahr stand für die Koordinatorinnen Christiane Wiebe von der VHS und Belén D. Amodia von der Bürgerakademie fest, dass sie auch in diesem Sommer vom 29. Mai bis 31. Juli ein umfangreiches, vielseitiges Programm präsentieren werden. Senatorin Kathrin Weiher und der Schulleiter der Gotthardt-Kühl-Schule, Matthias Isecke-Vogelsang, teilen

Anlaufstelle für die „Soziale Stadt“

Das Büro in Moisling ist Teil des Städtebauförderungsprogramm. Die Hansestadt Lübeck beteiligt sich mit dem Stadtteil Moisling am Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“. Das Förderprogramm dient generell der Unterstützung von städtebaulich, wirtschaftlich und sozial benachteiligten Stadtteilen. Ziel ist es, eine Verbesserungen des Wohnbestandes und neue Wohnqualitäten mit attraktiven Wohnumfeld-Gestaltungen zu schaffen sowie Projekte in den Bereichen Bildung, Beschäftigung

Die Helferbörse macht mobil

Einrichtung spendet Fahrradanhänger für Flüchtlinge an der Lübecker Bucht. Sabine Lehners gehört der Helferbörse von Timmendorfer Strand an. „Ich betreue Flüchtlingsfamilien in Hemmelsdorf“, erklärt die ehrenamtliche Helferin. „Dabei ist mir aufgefallen, dass die Flüchtlinge, die außerhalb wohnen, wie zum Beispiel in Hemmelsdorf, Groß Timmendorf oder Niendorf, Probleme haben, die Tafel in Timmendorfer Strand zu erreichen.“ Udo Meier, der Vorsitzende der Helferbörse stimmt zu:

Drei Tage bunter Trubel in der Stadt

Schwartauer Schützengilde lädt am kommenden Wochenende zum Volks- und Schützenfest ein. Ab kommenden Freitag sind Schwartauer aller Generationen gefragt, sich rege am Volks- und Schützenfest in ihrer Stadt zu beteiligen. Die Mitglieder der Schwartauer Schützengilde haben ihr diesjähriges Fest unter das Motto „Stadt mit Herz“ gestellt und freuen sich über die große Resonanz für den Festumzug. „Die Beteiligung ist in diesem Jahr wieder groß“, bestätigt Mathias Fahr, Vorsitzender

Besuch aus Schweden und Polen

In dieser Woche herrscht Ausnahmezustand in der Gerhard-Hilgendorf-Schule: Donnerstag kamen 16 Schüler mit ihren beiden Lehrerinnen Mia Kärrbrand und Sandra Johnsson aus dem schwedischen Varberg zum Austauschbesuch nach Stockelsdorf. Wenige Stunden später trafen auch die polnischen Schüler aus Okonek mit ihrer Lehrerin Martha Trebska ein. Für die polnischen Schüler im Alter von 14 bis 15 Jahren ist es der Gegenbesuch, die Stockelsdorfer waren bereits im Oktober letzten Jahres in Okonek.

Ein Fest mit 150000 Besuchern

Das erste Hansekulturfestival hat die kühnsten Erwartungen übertroffen. Das erste Hansekulturfestival hat die Erwartungen der Organisatoren deutlich übertroffen. Nach ersten Schätzungen kamen von Freitag bis Sonntag rund 150000 Menschen in Lübecks nördliche Altstadt. Das ist ein Drittel mehr als die optimistischen Prognosen. „Besucher und Anwohner haben gemeinsam ein wunderschönes Fest erlebt“, freute sich der Christian Martin Lukas, Geschäftsführer der Lübeck Travemünde Marketing

Die Muschel erhält 1400 Euro

Die Akwaete-Quilter-Gruppe hat 1400 Euro für den Verein „Die Muschel“ gespendet. Die Vorsitzende der kreativen Frauengruppe, Renate van Zonneveld, übergab im Büro der Muschel an der Rigastraße einen mit 14 Hundert-Euro-Scheinen dekorierten Blumenstrauß an Ute Drefke, Koordinatorin des ambulanten Kinderhospizdienstes. Und die Freude war groß. Zurzeit werden 15 Familien von den Ehrenamtlern der Muschel betreut. Nicht nur die schwer erkrankten Kinder, sondern auch Geschwisterkinder

Förderverein wird 20 Jahre alt

Wir helfen Menschen e.V. feierte sein Jubiläum im Scharbeutzer Gemeindehaus. Seinen 20. Geburtstag feierte der Förderverein „Wir helfen Menschen e.V.“ natürlich nicht allein. Zum runden Geburtstag hatten die Vereinsmitglieder 40 Flüchtlinge in das Gemeindehaus in der Strandallee 111 in Scharbeutz eingeladen. Bereits im Vorfeld hatten die 30 Mitglieder Kuchen gebacken, um die Gäste mit einem schönen Kuchenbuffet zu verwöhnen. Flüchtlinge aus dem Irak, Iran, Albanien und Syrien waren

DLRG eröffnet die Strandsaison

Travemünder Rettungstürme sorgen jetzt schon seit 50 Jahren für Sicherheit. Seit dem 15. Mai bewachen die Rettungsschwimmer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) wieder den Travemünder Kurstrand. Der Saisonstart wird traditionell mit einem Empfang auf der Travemünder Viermastbark „Passat“ gefeiert. Im Mittelpunkt standen diesmal die Rettungstürme, die vor genau 50 Jahren errichtet wurden.Die Türme wurden bei der Lübecker Firma Hakolb in der Falkenstraße von Ingenieur

Weißer Ring ehrt mutige Helfer

Die Opferschutzorganisation feiert in Lübeck das 40. Jahr ihres Bestehens. Er erinnert sich nicht. Der Berufschullehrer weiß nicht, was am 22. März 2016 nach einem Rempler mit einem Fahrradfahrer passiert ist. „Ich habe wirklich einen kompletten Filmriss.“ Nach einem Kopfstoß fiel er bewusstlos auf den Boden. Das Opfer sinnloser Gewalt sah nicht, wie Passanten ihm zur Hilfe eilten, den Täter von weiteren Schlägen abhielten und die Polizei riefen. Der Weiße Ring Lübeck kann sich aber