Auch hier summt und brummt es!

Gemeinde Timmendorfer Strand: Platz zwei in Sachen Bienenfreundlichkeit. Beim BUND-Wettbewerb „Bienenfreundlichste Gemeinde Schleswig-Holsteins“ schaffte es Timmendorfer Strand hinter Ratekau auf den zweiten Platz. Bei der Preisverleihung in Kiel würdigte die Jury besonders die naturnahen Wälder im Gemeindegebiet mit ihrem stehenden Totholz, welches Wildbienenarten seltenen natürlichen Lebensraum bietet. „Gelobt wurde auch die naturnahe Gestaltung der Dünenflächen zwischen

„Nach der Schule was Sinnvolles tun“

Ostsee-Grundschule in Scharbeutz sucht einen Bundesfreiwilligendienstler. „Ich wollte nach der Schule erst mal ein Jahr lang etwas Sinnvolles tun und mir dabei Gedanken über meinen weiteren Werdegang machen“, erklärt der Lübecker Björn Brunke, der derzeit sein Bundesfreiwilligenjahr (BFD) an der Ostsee-Grundschule von Scharbeutz absolviert. „Ich habe einen geregelten Alltag. Vormittags unterstütze ich die Lehrer in den Klassen, zweimal in der Woche unterrichte ich Flüchtlingskinder

Wildblumen im Stadtbereich

Eine Bürgerinitiative schafft Lebensraum für Bienen und Hummeln. Grünstreifen sollen zu blühenden bunten Oasen werden. Bereits 1999 erhielt die Bürgerinitiative für Wildblumen in Lübeck vom Bereich Stadtgrün und Verkehr die Genehmigung, in den Bereichen Falkendamm, Falkenstraße, Moltkestraße und Wakenitzufer für Wildblumen am Wegesrand zu sorgen. Die Mitglieder der Initiative organisierten entsprechendes Saatgut und verwandelten in Gemeinschaftsarbeit die Grünstreifen zwischen den

Jubiläum: 20 Jahre Waldkindergarten Timmendorfer Strand

20 Jahre ist es her, dass eine Elterninitiative den Waldkindergarten e.V. in Timmendorfer Strand gegründet hat. Das Konzept ging auf, denn noch immer ist der Vorstand ehrenamtlich für den Waldkindergarten tätig. Fünf Erzieherinnen betreuen die Kinder. Und auch die Eltern setzen sich zum Wohl der Kinder mit ein, wenn zum Beispiel kleinere Instandsetzungsarbeiten der Waldhütte anliegen oder wenn es darum geht, Ausflüge zu begleiten. Wie gut das Miteinander funktioniert, möchten Vorstand,

Kücknitz feiert den Tag des Hundes

Der Hundesportverein GSV Lübeck-Kücknitz, Hohenstern 30, öffnet am Sonntag, 5. Juni, für zwei Veranstaltungen seine Pforten. Zum wiederholten Mal feiert der Verein den Tag des Hundes, der bundesweit vom Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) und seinen Mitgliedsvereinen mit diversen Aktionen rund um das Thema Hund zelebriert wird. Zusätzlich ist der GSV Lübeck-Kücknitz noch Veranstalter des Lübeck-Pokal-Kampfes im Bereich Vielseitigkeitssport, der aus der Fährtenarbeit, der

Flohmarkt im Kurpark von Scharbeutz

Am Sonntag, 5. Juni, veranstaltet der Scharbeutzer Dorfvorstand einen Flohmarkt im Kurpark. Die Stände werden unter freiem Himmel aufgebaut, sodass es keine Einschränkungen für deren Größe gibt. „Verkauft werden darf alles, was nicht mehr benötigt wird, wie zum Beispiel Kleidung, Spielzeug, Bücher, zu klein gewordene Fahrräder oder anderer Hausrat. Auch kleine Zelte als Wetterschutz und Kleiderständer haben dort Platz genug. Autoanhänger sind nicht erlaubt, da es sich um die Wege im

Tango als Lebensgefühl

Tango-Lehrer Hector Gonzalez-Pino lädt zum Workshop ein. „Es ist die spezifische Art, einen Dialog zu führen, achtsam aufeinander zu sein, wirklich zu folgen und zu führen, keine vorgefertigten Muster abzutanzen, sondern zu spüren, was der Partner von einem möchte.“ So beschreibt Hector Gonzalez-Pino den Tango Argentino. Seit mehr als zehn Jahren ist Gonzalez-Pino als Tangolehrer unterwegs. Seit eineinhalb Jahren macht er mit Bärbel Pastuschyk, einer befreundeten Musikerin, einmal im

Großes Schützen- und Familienfest

Mit neuem Konzept zu mehr Attraktivität für das Fest des Stockelsdorfer Schützenvereins. Das Schützen- und Familienfest soll wieder attraktiver werden. Martin Stolp hat sich Gedanken darüber gemacht, ein neues Konzept erarbeitet und dem Vorstand im Herbst vergangenen Jahres vorgestellt. Und es fand Anklang. Die Neuerungen sind vielfältig. So wird in diesem Jahr an drei Tagen gefeiert und das Fest startet bereits am Freitag, 3. Juni, um 15.30 Uhr auf dem Festplatz an der Dorfstraße.Sowohl

Roter Hahn soll „Soziale Stadt“ werden

Die Bürgerschaft will prüfen lassen, ob der Bezirk bei dem Förderprogramm mitmachen kann. Häuser aus den 50er und 60er Jahren, eine veraltete Schule und Quartiere, die sich langsam zum sozialen Brennpunkt entwickeln: Dass in Kücknitz-Roter Hahn nicht alles zum Besten bestellt ist, wissen die Abgeordneten der Bürgerschaft. Der Stadtbezirk „ist nicht mehr zeitgemäß und insbesondere die Menschen, die im älteren Teil wohnen, möchten gerne Veränderungen haben“, sagte der baupolitische

Was soll aus dem Lübecker Volksfestplatz werden ?

Bürgerschaft will das Containerdorf länger als provisorische Aufnahmeeinrichtung erhalten. Die Herausforderungen, die Flüchtlinge aus Krisengebieten in Lübeck unterzubringen und zu integrieren, prägten wieder einmal die Beratungen der Lübecker Bürgerschaft. Hauptthema war diesmal die Frage, wie es mit der provisorischen Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) auf dem Volksfestplatz weitergeht. Der Mietvertrag zwischen dem Innenministerium und der Hansestadt über die Nutzung des Geländes läuft