Mit Lego gegen Leerstand

In drei leeren Läden tüfteln Studierende der Fachhochschule an der Zukunft der Altstadt. Schwarze Lego-Steine sind nicht so gut. Sie stehen für leere Läden. Die gelben Klötzchen sind besser, sie symbolisieren bewirtschaftete Läden. Auch über den grauen, blauen und roten Steinen freuen sich Simone Kapitza, Sheila Nagel und Sabrina Weißmann. Die drei Architekturstudentinnen der Fachhochschule Lübeck wühlen mit Freude in dem Haufen Lego, suchen sich die passenden Farbkombinationen aus und

Große Einsatzübung für die Feuerwehren

Alle elf Wehren der Gemeinde probten am Freitagabend den Ernstfall bei einer groß angelegten Übung zur technischen Hilfeleistung. Um 19.37 Uhr ging der Alarm los: „Infolge eines illegalen Autorennens auf der K 37 zwischen Malkendorf und Curau sind Fahrzeuge verunglückt und mehrere Personen eingeklemmt“, lautete die Einsatzmeldung. Alarmiert wurden zunächst die Freiwilligen Feuerwehren Malkendorf und Curau. Doch schnell wurde klar, dass das nicht reicht und so wurden nacheinander alle elf

Lesung auf Gut Mori

Sie hat schon viele Bücher geschrieben, darunter das Marzipanmädchen: Jetzt liest Lena Johannson am Freitag, 27. Mai, um 19.30 Uhr aus ihrem Roman „Himmel über der Hallig“ im Torhaus des Guts Mori, Morier Straße 41, in Lübeck. Der Roman, bereits 2012 erschienen, ist das Ergebnis ihrer Arbeit als Halligschreiberin auf Hallig Hooge. Die Idee zu dem Buch entstand beim Besuch der Hooger Kirche. „Dort befindet sich eine Jesusfigur, die als Strandgut auf Hooge angespült wurde“, so die

Flüchtlinge helfen Flüchtlingen

Das Lotsenteam aus Bad Schwartau bekommt Verstärkung. Wahid Maraidh ist Jeminit. Vor sechs Monaten machte sich der 32-Jährige auf den Weg nach Deutschland. In Bad Schwartau will Wahid, der in einer städtischen Gemeinschaftsunterkunft untergebracht ist, dauerhaft ein neues Zuhause finden. Sein Studium hat er beendet, und nun hoffe er auf eine Anstellung in einer Personalabteilung, sagt er in gebrochenem Deutsch. Bis das klappt, komplett untätig zu sein – für den aktiven Mann keine

Lübecks zweiter interkultureller Sommer

Organisatoren haben ein Programm mit Spiel, Spaß, Leckereien und Geselligkeit vorbereitet. Nach dem großen Erfolg des interkulturellen Sommers im letzten Jahr stand für die Koordinatorinnen Christiane Wiebe von der VHS und Belén D. Amodia von der Bürgerakademie fest, dass sie auch in diesem Sommer vom 29. Mai bis 31. Juli ein umfangreiches, vielseitiges Programm präsentieren werden. Senatorin Kathrin Weiher und der Schulleiter der Gotthardt-Kühl-Schule, Matthias Isecke-Vogelsang, teilen

Anlaufstelle für die „Soziale Stadt“

Das Büro in Moisling ist Teil des Städtebauförderungsprogramm. Die Hansestadt Lübeck beteiligt sich mit dem Stadtteil Moisling am Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“. Das Förderprogramm dient generell der Unterstützung von städtebaulich, wirtschaftlich und sozial benachteiligten Stadtteilen. Ziel ist es, eine Verbesserungen des Wohnbestandes und neue Wohnqualitäten mit attraktiven Wohnumfeld-Gestaltungen zu schaffen sowie Projekte in den Bereichen Bildung, Beschäftigung

Die Helferbörse macht mobil

Einrichtung spendet Fahrradanhänger für Flüchtlinge an der Lübecker Bucht. Sabine Lehners gehört der Helferbörse von Timmendorfer Strand an. „Ich betreue Flüchtlingsfamilien in Hemmelsdorf“, erklärt die ehrenamtliche Helferin. „Dabei ist mir aufgefallen, dass die Flüchtlinge, die außerhalb wohnen, wie zum Beispiel in Hemmelsdorf, Groß Timmendorf oder Niendorf, Probleme haben, die Tafel in Timmendorfer Strand zu erreichen.“ Udo Meier, der Vorsitzende der Helferbörse stimmt zu:

Drei Tage bunter Trubel in der Stadt

Schwartauer Schützengilde lädt am kommenden Wochenende zum Volks- und Schützenfest ein. Ab kommenden Freitag sind Schwartauer aller Generationen gefragt, sich rege am Volks- und Schützenfest in ihrer Stadt zu beteiligen. Die Mitglieder der Schwartauer Schützengilde haben ihr diesjähriges Fest unter das Motto „Stadt mit Herz“ gestellt und freuen sich über die große Resonanz für den Festumzug. „Die Beteiligung ist in diesem Jahr wieder groß“, bestätigt Mathias Fahr, Vorsitzender

Besuch aus Schweden und Polen

In dieser Woche herrscht Ausnahmezustand in der Gerhard-Hilgendorf-Schule: Donnerstag kamen 16 Schüler mit ihren beiden Lehrerinnen Mia Kärrbrand und Sandra Johnsson aus dem schwedischen Varberg zum Austauschbesuch nach Stockelsdorf. Wenige Stunden später trafen auch die polnischen Schüler aus Okonek mit ihrer Lehrerin Martha Trebska ein. Für die polnischen Schüler im Alter von 14 bis 15 Jahren ist es der Gegenbesuch, die Stockelsdorfer waren bereits im Oktober letzten Jahres in Okonek.

Ein Fest mit 150000 Besuchern

Das erste Hansekulturfestival hat die kühnsten Erwartungen übertroffen. Das erste Hansekulturfestival hat die Erwartungen der Organisatoren deutlich übertroffen. Nach ersten Schätzungen kamen von Freitag bis Sonntag rund 150000 Menschen in Lübecks nördliche Altstadt. Das ist ein Drittel mehr als die optimistischen Prognosen. „Besucher und Anwohner haben gemeinsam ein wunderschönes Fest erlebt“, freute sich der Christian Martin Lukas, Geschäftsführer der Lübeck Travemünde Marketing