Hurra, wir haben endlich Abi!

„Das OGT wünscht allen Abiturientinnen und Abiturienten viel Glück und Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg“, heißt es auf der Internet-Seite des Ostsee-Gymnasiums. Mit 163 Abiturienten haben erstmals zwei Jahrgänge ihren Abschluss gemacht. Da wurde es am Freitag schon fast eng auf der Treppe vor der Strand-Arena (Sporthalle des Schulzentrums), wo die Entlassungsfeier stattfand. Ausgerechnet zum Veranstaltungsschluss, als das Gruppenbild gemacht werden sollte, fing es dann auch noch an

Hochzeitshügel offiziell eröffnet

In Timmendorfer Strand können sich Verliebte nun an einem weiteren Ort trauen lassen. Bei der offiziellen Eröffnung hatte der Hochzeitshügel neben dem Alten Rathaus in Timmendorfer Strand gleich seine erste Bewährungsprobe zu bestehen, denn es regnete in Strömen. Die Gäste der kleinen Feier flüchteten sich unter das große Sonnensegel, das damit unter Beweis stellte, dass selbst bei geöffneten Himmelsschleusen nach einer Trauung dort eine Hochzeitsgesellschaft samt Champagner und

Buschfest in Luschendorf

Luschendorf feiert sein Buschfest: Am Sonnabend, 16. Juli, 20 Uhr, wird das Traditionsfest zum 40. Mal begangen. Gäste dürfen sich deshalb zum ersten Mal auf eine große Jubiläums-Lasershow freuen. Natürlich wird es auch ein Lagerfeuer geben, zwei DJs sorgen bis in die Morgenstunden für gute Stimmung. Foto: VA

Das ist doch Ehrensache!

Süseler Musikfestival zugunsten eines rumänischen Waisenhauses. Spaß haben und Gutes tun – das ist die Intension des Süseler Benefiz-Jugendfestivals „Ehrensache“, das am Freitag, 22. Juli, von 17 bis 0.30 Uhr auf dem großen Sandparkplatz zwischen Laurentiuskirche und Kulturscheune stattfindet. Die Evangelische Jugend der Kirchenregion Strand bereitet das Event seit Wochen vor, plant vielfältige Aktions- und Mitmachstände sowie ein Musikprogramm mit acht Bands. Mit dabei sind Herr

Blitz schlägt in 70 Jahre alte Pappel ein

Schreck am Dienstag: Gegen 17.45 Uhr zog ein Gewitter über den Ort hinweg, ein Blitz schlug in eine 70 Jahre alte Pappel in der Strandallee ein. Anwohner informierten sofort die Feuerwehr. „Als wir am Einsatzort eingetroffen sind, war die Haupt-Astgabelung durch den Blitzeinschlag sehr stark beschädigt worden. Durch den immer wieder auffrischenden Wind war die Gefahr zu groß, dass der Baum auf die Straße stürzt“, so der stellvertretende Ortswehrführer und Einsatzleiter Malte Levgrün.

81-Meter-Turm steht jetzt in Timmendorf

Blick auf die Strandallee: Tourismusdirektor Joachim Nitz freut sich über die neue Attraktion von Timmendorfer Strand. Der 81 Meter hohe „City Skyliner“ ist im Ort nicht zu übersehen. Noch bis zum 24. Juli bietet der 270-Tonnen-Turm einen ungewöhnlichen Rundum-Blick auf Timmendorfer Strand. Das sei „etwas Neues, etwas Innovatives“, freut sich Timmendorfs Tourismuschef Joachim Nitz. Immerhin handelt es sich um den „weltweit einzigen mobilen Aussichtsturm“, wie Christoph Loosen von

Wer hat die Obstbäume beschädigt?

Gemeinde setzt 3000 Euro Belohnung zur Ergreifung der Täter aus. Ende März, Anfang April wurden die Kronen von elf Obstbäumen auf der öffentlichen Streuobstwiese in Scharbeutz am Wennsee unterhalb des Aussichtspunktes „Wennseeblick“ im rückwärtigen Bereich einiger Grundstücke des Falkenweges illegal zurückgeschnitten. Die Kronen wurden ein bis zwei Meter zurückgeschnitten, wodurch die Bäume so stark geschädigt wurden, dass einige Bäume sogar ausgetauscht werden müssen. Die

Bestnoten für unsere Strände

Das Unternehmen „beach inspector“ hat die Strände der Lübecker Bucht getestet. „Das Hauptmotiv für einen Urlaub an der Ostsee ist die Erholung und der Strand steht dabei an erster Stelle“, weiß André Rosinski, Vorstand der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB) aus Erfahrung. Darum stieß auf der ITB das junge Berliner Unternehmen „beach-inspector“ auf sein Interesse, das weltweit Strände testet. Illustre Namen fanden sich auf dem Portal www.beach-inspector.com, mit bis dato

Starkregen: Feuerwehr im Dauerstress

Am Sonnabend mussten die Blauröcke mehr als 50 Mal ausrücken. Das Unwetter, welches am Sonnabend, 25. Juni, über Scharbeutz und die Lübecker Bucht hinwegzog, verursachte allein bei der Freiwilligen Feuerwehr von Scharbeutz über 50 Einsätze. Um 17.58 Uhr musste die Ortswehr zum ersten Mal ausrücken, um in Schürsdorf einen Keller leer zu pumpen. Anschließend gingen die Notrufe im Minutentakt ein, und die Ortsfeuerwehren Scharbeutz, Schürsdorf, Pönitz, Haffkrug und Wulfsdorf waren