Verkehrsunfall mit Linienbus – eine Person in Lübeck schwerverletzt

Am 12. Januar, kam es auf dem Standstreifen der A1 zwischen Oldenburg Süd und Lensahn zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung.

Am Mittwoch, 11. Januar, ereignete sich auf dem Gelände des Zentralen Omnibusbahnhofes (ZOB) ein Verkehrsunfall zwischen einem 30-jährigen Fußgänger aus Lübeck und einem Linienbus. Der Mann wurde schwer verletzt.

Zusammenstoß mit einer Fahrzeugecke

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen fuhr der Omnibus um 16.49 Uhr vom Lindenplatz kommend nach rechts auf den Busbahnhof und im weiteren Verlauf rechtsherum in Richtung Kreuzweg. Auf Höhe einer Baustelle lief plötzlich der 30-jährige Lübecker hinter einem Baucontainer hervor und stieß mit der vorderen rechten Fahrzeugecke des Busses zusammen. Er schleuderte zurück und blieb schwer verletzt liegen.

Es besteht keine Lebensgefahr

Nach einer Erstversorgung musste der Lübecker zur weiteren Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden. Lebensgefahr besteht nicht. Der 53-jährige Busfahrer sowie seine Fahrgäste blieben unverletzt. Am Linienbus barst durch die Wucht des Aufpralls eine Seitenscheibe. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.

Pressemitteilung Polizeidirektion Lübeck

(Symbolfoto: Archiv)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert