Ein besonderer Fall von Zivilcourage in Bad Schwartau

Am Donnerstag, 29. Dezember, stürzte in Bad Schwartau eine Radfahrerin und verletzte sich dabei schwer. Doch sie versuchte, ihr Fahrrad nach Hause zu schieben. Darauf wurde ein Mann aufmerksam, der seine Hilfe anbot, die Frau nach Hause begleitete und von dort den Rettungsdienst alarmierte.

Die Not im Vorbeifahren erkannt

Gegen 19 Uhr bemerkte der junge Mann in der Hamburger Straße in Bad Schwartau im Vorbeifahren eine ältere Dame, die schweren Ganges ihr Fahrrad schob. Er stoppte sein Fahrzeug, stieg aus und bot der 95-jährigen Frau seine Hilfe an. Dies lehnte die Dame zunächst ab, ließ sich dann aber doch überreden, dass der Herr sie wenigstens zu Fuß bis nach Hause begleiten darf.

Behandlung im Krankenhaus war notwendig

Dort angekommen, trug er das Fahrrad der Seniorin in den Keller und begleitete sie noch in ihre Wohnung. Nach langem Zureden rief der Mann den Rettungsdienst. Die Sanitäter konnten die Frau nach einer ersten Versorgung für eine dringend notwendige Behandlung in ein Krankenhaus nach Lübeck bringen. „Vielen Dank an den selbstlosen Helfer und Retter in der Not. In diesem Fall darf die Tat gern zum Nachahmen animieren“, meint die Polizeidirektion Lübeck.

Pressemitteilung Polizeidirektion Lübeck

(Symbolfoto: Timo Klostermeier/pixelio.de)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert