Bad Schwartau: Rentnerin von Auto erfasst, lebensgefährlich verletzt

Bereits im Mai und im Juli kam es in einem Eutiner Gymnasium zu insgesamt drei Einbruchdiebstählen.

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Donnerstag, 22. Dezember, in der Rantzauallee in Bad Schwartau. Ein Pkw erfasste eine ältere Radfahrerin, die nach dem Zusammenstoß einige Meter weiter auf dem Asphalt zum Liegen kam und sich schwerste Verletzungen zuzog. Der Autofahrer erlitt einen Schock.

Rentnerin frontal erwischt

Gegen 14 Uhr befuhr eine 86-jährige Rentnerin mit ihrem Fahrrad den rechten Radweg der Rantzauallee in Richtung des Eutiner Rings in Bad Schwartau. Als sie die Einmündung der Carl-Diem-Straße überquerte, fuhr im selben Moment von einem der Carl-Diem-Straße gegenüberliegenden Grundstück ein 26-jähriger Lübecker mit seinem Pkw Mitsubishi über die Rantzauallee hinweg in die Carl-Diem-Straße. Auf dem Radüberweg der Einmündung erfasste der Fahrzeugführer die Radfahrerin mit seinem Pkw frontal.

Kopf prallte auf die Windschutzscheibe

Die Rentnerin pralle zunächst mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe des Wagens und kam einige Meter vor dem Auto auf dem Asphalt zum Liegen. Hierbei zog sie sich nach ersten Erkenntnissen lebensgefährliche Verletzungen zu. Sie kam unter Begleitung eines Notarztes in ein Krankenhaus. Über ihren aktuellen Gesundheitszustand kann die Polizei derzeit keine Angaben machen.

Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung

Der 26-jährige Lübecker erlitt einen Schock und musste ebenfalls kurz von einer RTW-Besatzung versorgt werden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Lübeck wurde ein Sachverständiger an die Unfallstelle geschickt, der nun ein Unfallgutachten erstellen wird.

Pressemitteilung Polizeidirektion Lübeck

(Symbolfoto: Archiv)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert