Missglückter Videodreh in Lübeck: Audi fährt Kamerafrau um

Unfall Waschstraße Ratzeburger Allee in Lübeck

Am Sonnabend, 17. Dezember, musste eine Streifenwagenbesatzung des 2. Polizeireviers Lübeck in die Johnny-Felgenhauer-Straße fahren. Dort sollte es nach ersten Angaben zu einem Verkehrsunfall zwischen einem blauen Audi und einer Passantin gekommen sein. Doch weder Auto nach Unfallopfer waren noch am Unfallort.

Lübeck: Unfall beim Dreh eines Drifting-Videos

Als die Beamten gegen 13.30 Uhr dort eintrafen, war keiner der Unfallbeteiligten mehr vor Ort. Aufgrund weiterer Hinweise konnten der Fahrer des blauen Audi, ein 22-jähriger Lübecker, sowie die Passantin, eine 20-jährige Lübeckerin, ermittelt werden. Zu den Umständen des Verkehrsunfalls konnte zunächst folgender Sachverhalt festgestellt werden: Die beiden Unfallbeteiligten wollten ein Video für eine Internet-Plattform drehen. Dazu sollte der 22-Jährige auf einer schneebedeckten Freifläche sein Fahrzeug ins Gleiten bringen (Driften). Seine Begleiterin sollte das Fahrmanöver auf Video festhalten.

Audifahrer fährt Videofrau an

In Folge des Driftens kam nun zu einer Kollision zwischen der Videografin und dem Heck des Fahrzeugs. Die 20-Jährige fiel zu Boden und blieb zunächst benommen liegen. Der 22-Jährige hatte ihr dann aufgeholfen und sie in sein Fahrzeug gesetzt. Kurz darauf waren die beiden davongefahren. Wie schwer die junge Frau tatsächlich verletzt wurde, werden die weiteren Ermittlungen ergeben.

Strafverfahren wegen Körperverletzung

Der junge Mann muss sich in einem Strafverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung verantworten. Ob noch weitere Straftatbestände vorliegen, ist Gegenstand der eingeleiteten Ermittlungen. Pressemitteilung Polizei Lübeck

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert