Eutin: Überfall auf Bankkunden – Polizei sucht Zeugen

Am 12. Januar, kam es auf dem Standstreifen der A1 zwischen Oldenburg Süd und Lensahn zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung.

Am heutigen Donnerstagmorgen, 15. Dezember, ereignete sich in Höhe einer Bankfiliale in Eutin ein Überfall. Dabei wurden zwei Passanten durch den Einsatz von Pfefferspray zur Herausgabe eines Stoffbeutels aufgefordert. Die beiden Tatverdächtigen flüchteten unerkannt. Die Eutiner Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen.

Der Raub misslang den beiden Tätern

Gegen 5.10 Uhr sprühten zwei maskierte unbekannte männliche Personen einem 76-jährigen Geschäftsinhaber sowie seinem 31 Jahre alten Angestellten Pfefferspray in die Augen. Beide Opfer hielten sich zu diesem Zeitpunkt am Stadtgraben auf und waren auf dem Weg zu einem Geldinstitut in der Straße Am Rosengarten. Die Täter versuchten, einen Stoffbeutel in ihren Besitz zu bekommen, was misslang. Beide Tatverdächtigen flüchteten im Anschluss zu Fuß in Richtung Plöner Straße bzw. zum Parkplatz Peterstraße.

Wer hat heute Morgen Beobachtungen gemacht?

Die Geschädigten wurden durch den Angriff leicht verletzt, bedurften jedoch keiner weiteren medizinischen Versorgung. Die Kriminalpolizeistelle Eutin hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten schweren Raubes aufgenommen und sucht Zeugen, die zum fraglichen Zeitpunkt verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Angaben zu den Tatverdächtigen machen können. Diese werden wie folgt beschrieben: Person 1 war etwa 185 Zentimeter groß, schlank und dunkel bekleidet. Person 2 war etwa 175 Zentimeter groß, schlank und ebenfalls dunkel bekleidet. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 04521 8010 oder per E-Mail an Eutin.KPSt@polizei.landsh.de entgegen.

Pressemitteilung Polizeidirektion Lübeck / Lübecker Staatsanwaltschaft

(Symbolfoto: Archiv)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert