Lübecks sieben Türme zu Weihnachten und Silvester beleuchtet

Kirchtürme Lübeck Weihnachten beleuchtet

Zu Weihnachten und zum Jahreswechsel leuchten die sieben Türme der Hansestadt Lübeck. Das haben die Hansestadt Lübeck und der Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg beschlossen. Kirche und Stadt wollen damit ein Zeichen der Hoffnung senden.

Öffentliche Gebäude sollen eigentlich dunkel bleiben

Eigentlich sollten öffentliche Gebäude dunkel bleiben. Denn auch die öffentliche Hand muss und will Energie einsparen. Dazu gibt es eine Verordnung der Bundesregierung. Sie gilt zunächst bis zum 28. Februar 2023, lässt allerdings Ausnahmen anlässlich traditioneller oder religiöser Feste zu.

Stadt und Kirche einigen sich auf Ausnahme

Die Hansestadt Lübeck und der Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg haben sich deshalb darauf geeinigt, die sieben Türme der Lübecker Innenstadtkirchen zu Weihnachten und zu Neujahr zu beleuchten. Zuvor seien deswegen bereits zahlreiche Anfragen aus der Bevölkerung gekommen, sagen die Stadt und die Kirche.

In Lübeck leuchten die Kirchtürme an Weihnachten und zum Jahreswechsel

Die Beleuchtung der Türme wird zu folgenden Daten eingeschaltet: Vom 24. bis 27. Dezember, jeweils mit Beginn der Einschaltung der Straßenbeleuchtung und dann bis 1 Uhr nachts. Ebenfalls beleuchtet werden die Kirchtürme Lübecks vom 31. Dezember bis 2. Januar.

Beleuchtung ist „ein Zeichen der Hoffnung“

Pröpstin Petra Kallies, Stadtpräsident Klaus Puschaddel und Bürgermeister Jan Lindenau zu der Entscheidung: „Wir begehen Weihnachten nicht nur als Fest der Freude, sondern denken auch an all jene Menschen, die aktuell unter Krieg und Gewalt leiden, die krank oder allein sind. Für uns ist die zeitweise Beleuchtung ein Zeichen der Hoffnung, ein Licht in dunkler Zeit. Wir wollen damit deutlich machen, dass diese Menschen nicht allein sind und wir an sie denken.“ Oliver Pries / PM

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert