Eisarsch-Regatta: Wieder Wettkampf auf der Wakenitz

Drei Jahre nach der letzten Eisarsch-Regatta startet am 3. Dezember wieder das Segel-Kult-Event auf der Lübecker Wakenitz.

Segel-Kult-Event startet am Sonnabend um 14 Uhr am Clubhaus des LYC

Das lange Warten hat ein Ende: Drei Jahre nach der letzten Eisarsch-Regatta startet am 3. Dezember wieder das Segel-Kult-Event auf der Lübecker Wakenitz. Nachdem die Opti-Regatta für erwachsene Seglerinnen und Segler 2020 und 2021 in der Pandemie-Warteschleife hängen geblieben ist, freut sich der Lübecker Yacht-Club nun, die Flotte von Frauen und Männern ab 21 Jahre auf den Kurs zu schicken. Seit 1969 hat sich die Schnapsidee zu einem Wassersport-Winterspektakel entwickelt. Sechsmal verhinderte in den vergangenen Jahrzehnten zwar Eisgang auf der Wakenitz den Showdown, in diesem Jahr aber scheint alles bereitet, damit am 3. Dezember um 14 Uhr der Startschuss vor der LYC-Steganlage, Roeckstraße 54, fallen kann.

Es haben sich rund 50 Teilnehmer angemeldet. Hochkarätige und bestens trainierte Konkurrenz ist darunter. Eisarsch-Rekordsieger Sven Kruse aus Hamburg und Matthias Düwel (Hamburg), der 2017 auf der Wakenitz siegte, haben sich gerade auf der Alster ein Opti-Duell um die Kalte Kanne geliefert. Düwel konnte Kruse hinter sich lassen und wird nun versuchen, den Coup in Lübeck zu wiederholen. Aber es gibt weitere erfolgreiche Eisarsch-Segler, die in den Spitzenkampf eingreifen werden. Thomas Schulz (Segeberg), Meno Bülow und Ingo Hüter (beide Lübeck) stehen ebenfalls bereits in der Eisarsch-Siegerliste und nun wieder im Aufgebot für 2022.

„Wir werden ein Rennen nach allen Regeln der Regattakunst sehen. Vor drei Jahren haben auch die Frauen diese männliche Bastion erobert, und sie werden sicherlich vorn angreifen wollen“, freut sich Hauptorganisator Jan Stemmler. Die Siegerehrung gegen 16 Uhr am Clubhaus des LYC.

Rund 50 Teilnehmer werden auf der Wakenitz wieder für ein volles Feld sorgen, wenn am heutigen Sonnabend um den Eisarsch-Pokal gesegelt wird. Foto: segel-bilder.de

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert