Lübeck: Brückenprüfungen am 6. Dezember

Zustandseinschätzungen von Brücken sind notwendig, um rechtzeitig Maßnahmen zum Erhalt der Bauwerke zu ergreifen

Temporäre wechselseitige einspurige Verkehrsführung – Umleitungen sind nicht notwendig

Am Dienstag, 6. Dezember, finden mehrere Brückenprüfungen im Lübecker Stadtgebiet statt. Unter der La-Rochelle-Brücke (Bornkampbrücke) im Verlauf der B 207 werden von 7.30 bis 9.30 Uhr, unter der Marienbrücke in der Willy-Brandt-Allee von 10 bis 12 Uhr und unter der Burgtorbrücke im Brückenweg/Kanalstraße von 12.30 bis 15.30 Uhr Bauwerksprüfungen durchgeführt. Während der gesamten Prüfungsarbeiten wird der Verkehr wechselseitig, jeweils einspurig an der Arbeitsstelle vorbeigeführt. Umleitungen werden keine benötigt.

Diese Zustandseinschätzungen sind notwendig, um rechtzeitig Maßnahmen zum Erhalt der Bauwerke zu ergreifen. Damit wird eine Schadensentwicklung, die zu größeren Beeinträchtigung des Verkehrs bis hin zu Sperrungen führen kann, rechtzeitig verhindert.

Im Zuge der infrastrukturellen Sanierungsarbeiten sind Baustellen und damit einhergehende Verkehrsbehinderungen leider unvermeidbar. Ziel aller Maßnahmen ist es, die Mobilität für die Zukunft zu gewährleisten. Selbstverständlich wird jede Baumaßnahme dahingehend geprüft, die Beeinträchtigung für alle Verkehrsteilnehmende so gering wie möglich zu halten.

Pressemitteilung Hansestadt Lübeck

An der Marienbrücke muss eine Bauwerksprüfung durchgeführt werden. Foto: Holger Kröger

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert