Lesung in Lübeck: Queere Lebensgeschichten aus Schleswig-Holstein

Lesung Lübeck Queere Lebensgeschichten

Eine bislang einmalige Projektarbeit beleuchtet die Situation queerer Menschen in Schleswig-Holstein von 1960 bis 2020. Die daraus entstandene Broschüre „60 Jahre queeres Schleswig-Holstein: Lebensgeschichten“ nimmt die Leser mit auf eine bunte Zeitreise. 14 Schleswig-Holsteiner:innen erzählen dabei aus ihren Leben, von ihrem norddeutschen Lebensglück, aber auch von ihren Ängsten und Sorgen. In Lübeck gibt es am 21. November eine Lesung aus den Interviews.

Lebenskämpfe und Zeitgeschichte

Was diese schwulen, lesbischen, trans- und bisexuellen Menschen vereint: Sie alle mussten kämpfen, um schließlich das leben zu können, was sie sind. Es waren Kämpfe gegen die Gesellschaft, gegen die Familie, häufig auch gegen sich selbst. In Zwischenkapiteln packt die Broschüre aber auch gesellschaftliche Themen an: Den Paragrafen §175, die Repressalien gegen Homosexuelle in den Sechzigerjahren, das Erwachen der Schwulenbewegung in Deutschland, die AIDS-Pandemie, das Hinterfragen von Rollenbildern, die Liberalisierungen der vergangenen zwei Jahrzehnte.

Projekt ist vom Land gefördert

Die Idee zu dem Projekt hatten der Lübecker CSD-Verein und das Bündnis „Echte Vielfalt“. Umgesetzt wurden die Texte und die Interviews von dem Lübecker Journalisten Oliver Pries. Der gebürtige Bad Oldesloer ist PR-Fachmann und Medienexperte. Er lebt seit fast 30 Jahren in der Hansestadt Lübeck. Finanziell gefördert wurde das Projekt vom Land Schleswig-Holstein.

Lesung im Willy-Brandt-Haus in Lübeck

Am Montag, 21. November, lesen Oliver Pries und Katja Effe (Lübecker CSD e.V.) im Willy-Brandt-Haus in Lübeck aus der Broschüre „60 Jahre queeres Schleswig-Holstein: Lebensgeschichten“. Unterstützt wird die queere Zeitreise von den Musikern Lukas Schick und Ariane Jahn. Die Lesung beginnt um 19 Uhr, der Eintritt ist frei. Wegen der begrenzten Platzzahl ist aber eine Reservierung notwendig: www.luebeck-pride.de/lebensgeschichten. Pressemitteilung

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.