Parkhaus Falkenstraße muss für zwei Jahre gesperrt werden

Aufgrund dringend notwendiger Instandsetzungsarbeiten muss das Parkhaus Falkenstraße für voraussichtlich zwei Jahre komplett gesperrt werden

Notwendige Instandsetzung: Parkhaus Falkenstraße muss für zwei Jahre gesperrt werden

Aufgrund dringend notwendiger Instandsetzungsarbeiten muss das Parkhaus Falkenstraße, das die KWL GmbH im Auftrag der Hansestadt Lübeck betreibt, für voraussichtlich zwei Jahre komplett gesperrt werden. Das haben umfangreiche Bestandsaufnahmen zum Zustand des Parkhauses ergeben. Der festgestellte Zustand macht eine umfangreiche Instandsetzung zwingend notwendig, um den Betrieb wieder langfristig zu ermöglichen. In gemeinsamer Abstimmung haben die KWL GmbH und die Hansestadt Lübeck daher verschiedene Instandsetzungsvarianten hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit und der Sperrzeiten geprüft. Die Kosten für die nun anstehenden Arbeiten liegen bei rund 3,5 Millionen Euro netto. Der Start der Arbeiten – und damit die Sperrung des Parkhause – ist für Anfang März 2023 angesetzt.

Insgesamt gibt es im Parkhaus Falkenstraße 323 Parkplätze, von denen heute 182 als Dauerparkplätze vermietet sind. Die Mieter wurden über die anstehenden Arbeiten informiert. Für die Dauer der Arbeiten musste eine Kündigung ausgesprochen werden. Es wurde ihnen in diesem Zuge angeboten, ihre Stellplätze nach der Sanierung wieder anzumieten. Alle Nutzenden – sowohl Dauer- als auch Kurzparkende – des Parkhauses werden gebeten, sich über die Internetseite www.parken-luebeck.de über mögliche Alternativen zu informieren. Über Nacht können die Stellplätze an der Kanalstraße kostenfrei genutzt werden.

Im Zuge der Sanierung sind Einschränkungen leider unumgänglich. Ziel ist es, die Mobilität für die Zukunft zu gewährleisten. Selbstverständlich wurde geprüft, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.

Foto: hfr

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.