Verkehrskontrollen in Eutin

Die Verkehrskontrollen in Eutin führten zu zwei Strafanzeigen und einer Vielzahl von Anzeigen im Bereich der Ordnungswidrigkeiten.

Verkehrskontrollen in Eutin führen zu Strafanzeigen

Am Dienstag, 25. Oktober, im Zeitraum von 10.30 Uhr bis 16.00 Uhr, führten insgesamt 16 Beamte/Beamtinnen des Polizeirevieres Eutin und der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei in Eutin eine stationäre Verkehrskontrolle in der Lübecker Landstraße durch.

Die Kontrollen führten zu zwei Strafanzeigen und einer Vielzahl von Anzeigen im Bereich der Ordnungswidrigkeiten. Ein Autofahrer wurde am Steuer angehalten, obwohl ihm die Fahrerlaubnis entzogen worden war, ein anderer führte einen Schlagring mit, bei dem es sich nach dem Waffengesetz um einen verbotenen Gegenstand handelt.

Betäubungsmittel und Handynutzung

Ein Autofahrer stand während der Fahrt mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, zehn AutofahrerInnen nutzten während der Fahrt ihr Handy und ebenfalls zehn FahrerInnen waren nicht angeschnallt, was nun entsprechende Verwarnungs- oder Bußgelder nach sich ziehen wird.

Es wurde außerdem eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz gefertigt und fünf weitere Verstöße gegen die Vorschriften der Straßenverkehrsordnung oder der Fahrerlaubnisverordnung wurden mit Verwarnungsgeldern geahndet.

Weiterhin wurden durch die Beamten/Beamtinnen 27 Kontrollberichte wegen unterschiedlicher Fahrzeugmängel sowie nicht mitgeführter Dokumente ausgestellt. Die betroffenen AutofahrerInnen haben nun zehn Tage Zeit, die Mängel zu beheben oder beheben zu lassen bzw. die fehlenden Dokumente vorzulegen.

Pressemitteilung Polizei

Foto: Pixabay

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.