Lübeck: 20-Jähriger durch Böllerexplosion an der Hand verletzt

Lübeck Böller verletzt

Am Samstagabend, 22. Oktober, wurde auf dem Balkon einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Hudekamp ein Silvesterböller gezündet. Der Böller explodierte dabei jedoch noch in der Hand eines jungen Mannes, was zu einer schweren Handverletzung führte. Ein zweiter anwesender Mann erlitt außerdem vermutlich ein Knalltrauma.

Lübeck-Buntekuh: Explosion auf einem Balkon

Ein Bewohner meldete gegen 22.50 Uhr zunächst von einem der Balkone über ihm eine Explosion mit kurzzeitiger Rauchentwicklung. Der genaue Einsatzort war jedoch zunächst unklar, bis ein Anrufer beim Rettungsdienst eine Feuerwerksverletzung am gleichen Einsatzort mitteilte.

20-Jähriger verletzt sich durch Böller stark

Schließlich trafen Polizei und Rettungsdienst in einer Wohnung zunächst auf einen 20-Jährigen aus Lübeck, der eine augenscheinlich starke Verletzung an einer Hand aufwies. Der junge Mann gab schließlich zu, dass er im Beisein eines Freundes einen Böller auf dem Balkon zünden wollte. Der Böller detonierte jedoch noch in seiner Hand, wodurch er selber schwer verletzt wurde. Auch der anwesende 19-jährige Freund erlitt durch die laute Explosion vermutlich ein Lärmtrauma.

Fahrlässige Körperverletzung

Beide Männer wurden im Anschluss in ein Lübecker Krankenhaus gebracht. Der 20-Jährige muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie des Verstoßes gegen die Vorschriften über das Abbrennen von Pyrotechnik verantworten. Pressemitteilung Polizei

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.