Dornbreite: 86-Jähriger verstirbt nach Fahrradunfall in Klinik

Am 16. November, wurde ein Autofahrer, der gerade ausstieg, von einem PKW erfasst und leicht verletzt. Drei Autos wurden beschädigt.

Kollision zwischen Fußgänger und Pedelec-Fahrer endet tödlich

Bereits am Montag ereignete sich am Nachmittag ein Unfall in der Lübecker Dornbreite, bei dem ein Rentner von einem Pedelec-Fahrer angefahren wurde. Der betagte Mann stürzte und kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Dort erlag er am nächsten Tag seinen schweren Verletzungen. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft Lübeck haben die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 15.20 Uhr des Montagnachmittags befuhr ein Lieferant mit seinem Pedelec den Gehweg in der Straße Dornbreite in Richtung Krempelsdorfer Allee. Auf diesen war unmittelbar zuvor ein 86-jähriger Senior getreten, der gerade die Straße auf Höhe des Postillionweg überquert hatte. Der 23-jährige Fahrer des Pedelec touchierte den Mann, der daraufhin zu Fall kam und sich schwer verletzte.

Zeugen sprachen den Unfallverursacher, einen 23-jährigen Lübecker, an, der in der Folge nach eigenen Angaben in Panik geriet und zu seiner Arbeitsstelle zurückfuhr. Die Zeugen verfolgten den Mann, sodass er von einer Streifenwagenbesatzung des 2. Polizeireviers Lübeck gestellt werden konnte. Bei der Flucht fuhr der Radfahrer noch gegen einen Briefkasten, stürzte leicht und fuhr dann weiter.

Unterdessen kümmerte sich ein dritter Zeuge um den Verletzten und alarmierte einen Rettungswagen. Dieser brachte den schwer verletzten Mann in ein Lübecker Krankenhaus, wo er am Dienstagmittag seinen Verletzungen erlegen war. Um die Todesursache zu klären, wurde auf Anordnung des Amtsgerichts Lübeck die Obduktion des Leichnams angeordnet. Gegen den Unfallverursacher wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung in Verbindung mit Verkehrsunfallflucht und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

Pressemitteilung Polizei

Foto: Pixabay

Teile diesen Beitrag!

Eine Antwort auf „Dornbreite: 86-Jähriger verstirbt nach Fahrradunfall in Klinik“

  1. Daggi sagt:

    Warum fahren die immer auf Bürgersteigen Radweg falsche Richtung weichen nicht aus … nun wurde jemand totgefahren und… feige abhauen… nicht helfen… nichtmal schauen wie geht es seinem Opfer… heftig unter Schock ja genau der andere ist TOT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.