Allianz für die Jugend e.V. spendet Fahrräder an Jugendverkehrsschule

Der Verein „Allianz für die Jugend“ hat der Jugendverkehrsschule der Hansestadt Lübeck über die Verkehrswacht Berlin zwölf Fahrräder gespendet.

Zwölf neue Räder kommen beim Verkehrsunterricht für Dritt- und Viertklässler zum Einsatz

Der in Hamburg ansässige Verein „Allianz für die Jugend“ hat der Jugendverkehrsschule der Hansestadt Lübeck über die Verkehrswacht Berlin zwölf Fahrräder gespendet. Der gemeinnützige Verein fördert seit 2000 konkrete Projekte zu Gunsten Kinder und Jugendlicher.

Der Bereich Jugendarbeit der Hansestadt Lübeck, der den Platz der Jugendverkehrsschule verwaltet, sowie die Präventionsstelle der Polizei sind überaus dankbar für die Unterstützung und freuen sich über die neuen Räder.

Seit über 50 Jahren findet für Schüler im dritten und vierten Schuljahr am Meesenplatz regelmäßig Verkehrsunterricht statt. Die Organisation der klassenweisen Übungseinheiten übernimmt die Stadt, den praktischen Teil der Verkehrserziehung die Polizei. Inzwischen haben viele Kinder dort gelernt, welche Verkehrsregeln zu beachten sind und wie man sich im Straßenverkehr verhalten sollte. Für manche Kinder geht es ebenso darum, mehr Sicherheit beim Radfahren zu entwickeln.

Der Platz wird in Kürze durch die Hansestadt umfangreich erneuert und verschönert. Dann wird die Verkehrserziehung für Kinder unter noch besseren Bedingungen stattfinden können.

Pressemtteilung Hansestadt Lübeck

Freuen sich über 12 Fahrräder: (v.r.n.l.) Claudia Schmidt (Jugendarbeit), Christian Sellin (Allianz Beratungs- und Vertriebs AG), Simone Soelter (Präventionspolizistin) und Schüler der Schule GS Schönböcken mit Klassenlehrerin N. Sossong. Foto: Hansestadt Lübeck

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.