Lübeck: Streit im Kleingarten eskaliert – Angriff mit Messer

Streit Kleingarten Lübeck

Am späten Montagnachmittag, 19. September, kam es in einem Kleingartengelände in St. Gertrud zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung zweier Männer. Im Zuge eines Streits stach ein Mann einem anderen ein Messer in den Nacken. Beide Beteiligten wurden mit Verletzungen in Krankenhäuser gebracht.

Tritt ins Gesicht, Angriff mit Küchenmesser

Gegen 17.30 Uhr des Montagnachmittags befanden sich zwei Lübecker zu Besuch in einer Kleingartenparzelle im Hohewarter Weg. Dort gerieten die beiden 30- und 43-jährigen Besucher in einen Streit. Die verbale Auseinandersetzung wandelte sich schnell zu einem körperlichen Gefecht. In der Folge hat der Ältere dem Jüngeren ohne jede Vorwarnung oder erkennbaren Grund ins Gesicht getreten. Der 30-Jährige wollte sich mit einem gegriffenen Küchenmesser zur Wehr setzen, wurde dann aber selbst zum erneuten Opfer. Der 43-Jährige stach ihm das Messer in den Nacken.

Streithähne waren stark alkoholisiert

Der Parzellenpächter, ein 63-jähriger Lübecker, alarmierte die Polizei und Rettungskräfte. Die beiden Streithähne mussten jeweils ins Krankenhaus gebracht und dort untersucht sowie behandelt werden. Auf richterliche Anordnung wurden beiden Personen aufgrund ihrer deutlichen Alkoholisierung Blutproben entnommen. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung wurde eingeleitet. Beide Kontrahenten müssen sich nun verantworten. Pressemitteilung Polizei

Foto: Holger Kröger

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.