Impfstellen: Angepasster Impfstoff vermutlich ab Freitag verfügbar

Neuer Impfstoff Schleswig-Holstein

Voraussichtlich ab Freitag, 23. September, kann in den Impfstellen in Schleswig-Holstein der neue, angepasste Corona-Impfstoff angeboten werden. Das Vakzin soll wirksam sein auch gegen die Corona-Varianten BA.1 und BA.4/BA.5.

Neuer Impfstoff in Eutin und Lübeck erhältlich

In den 15 Impfstellen im Land, unter anderem in Lübeck und in Eutin, ist der neue angepasste Corona-Impfstoff voraussichtlich ab Freitag, 23. September, erhältlich. Das teilte das Land Schleswig-Holstein mit. Der Impfstoff von BioNTech ist von der Europäischen Kommission zugelassen, eine Empfehlung der ständigen Impfkommission (Stiko) dazu fehlt aber noch.

Zunächst werden nur Menschen ab 60 geimpft

Da die Verfügbarkeit des neuen Impfstoffes zunächst begrenzt ist, soll er anfänglich nur an Menschen über 60 Jahren verimpft werden. Das Gesundheitsministerium Schleswig-Holstein geht allerdings davon aus, dass diese Priorisierung zeitnah aufgehoben werden kann, heißt es in einer Pressemitteilung des Landes. In den Arztpraxen soll der neue Impfstoff ab der Kalenderwoche 38 verfügbar sein.

In Schleswig-Holstein sind (Stand 15.9.22) in der Altersgruppe der 12 – 17Jährigen bereits 93,7% mindestens einmal geimpft und 88,1% grundimmunisiert. Bei den 5 – 11-Jährigen sind 31,1% mindestens einmal geimpft und 30,3% grundimmunisiert. Damit ist das Land weiterhin bundesweit führend in diesen Altersgruppen. Auch bei den Auffrischimpfungen ist Schleswig-Holstein weiterhin auf Platz 1 im Ländervergleich. 47,3% der 12 – 17-Jährigen haben eine Auffrischimpfung erhalten. Bei den 60 Jahre alten und älteren sind es 92,1%. 70,1% aller Menschen in Schleswig-Holstein bereits einmal aufgefrischt. Bei der zweiten Auffrischimpfung liegt die Quote bei den 60 Jahre alten und älteren bei 46,9%. Quelle: Land Schleswig-Holstein

Termine für Impfungen buchbar

Die angepassten Impfstoffe (sowohl BA.1, als auch BA.4/BA.5) können als erste Auffrischimpfung (Drittimpfung) oder zweite Auffrischimpfung (Viertimpfung) genutzt werden. Termine für die Impfungen in den Impfstellen können weiterhin über www.impfen-sh.de gebucht werden. Beim Impftermin kann der angepasste Impfstoff verimpft werden, wenn die Voraussetzungen vorliegen und die Verfügbarkeit gewährleistet ist. Ist er nicht verfügbar, wird eine Impfung mit den herkömmlichen Impfstoffen angeboten. Pressemitteilung / Oliver Pries

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.