Bad Schwartauerin will „Fräulein Kurvig 2022“ werden

Jasmin Grimm im Finale des Curvy-Model-Wettbewerbs

Den Traum, professionell zu modeln, hat sie schon lange. Jasmin Grimm hat bereits einige Aufträge als Curvy Model gehabt. Doch es soll mehr daraus werden. Und die Chancen stehen nicht schlecht. Denn die Bad Schwartauerin steht im Finale von „Fräulein Kurvig – Deutschlands schönste Kurven“. Am 1. Oktober wird sie in Mönchengladbach um den Titel kämpfen.

Bad Schwartauerin macht sich für Body Positivity stark

Noch ist von Nervosität keine Spur. Jasmin Grimm freut sich, dass sie es bis in die Endrunde von „Fräulein Kurvig“, eine Plattform „für Menschen jeden Geschlechts, die nicht die bisher gängigen Model-Maße haben“, geschafft hat. Jasmin Grimm hatte eigentlich schon immer eine gesunde Einstellung zu ihrem Körper.

Chancen durch mehr Diversität in der Model-Branche

Dass sie irgendwann mehr Kurven hatte als andere Mädchen und Frauen, hat sie nie ernsthaft gestört – im Gegenteil. „Jeder Mensch ist schön“, sagt die 33-Jährige. Die Bad Schwartauerin, die in einem Sonnenstudio arbeitet, macht sich schon lange dafür stark, dass Menschen eine positive Einstellung zu ihrem Körper entwickeln und auch von anderen so akzeptiert werden, wie sie sind. Die gebürtige Krefelderin, die als Kind mit ihrer Familie nach Bad Schwartau gezogen ist, ist froh, dass die Bewegung Body Positivity schon einiges bewirkt hat und auch die Model-Branche diverser geworden ist. Kleidergröße XS und die Maße 90-60-90 – keine Maßstäbe, die wirklich etwas über Schönheit aussagen.

Positive Körpereinstellung und Rückhalt von Familie  

Dass langsam, aber sicher ein Umdenken im Model-Business, aber auch in der Gesellschaft stattfindet, freut Jasmin Grimm. Sie hat nie wirklich mit ihrer Figur gehadert oder das Gefühl gehabt, dass sie einem vermeintlichen Ideal hinterherjagen muss. „Ich habe zum Glück auch immer viel Rückhalt in meiner Familie und von Freunden gehabt“, erzählt Jasmin Grimm.

Endlich tolle Mode in größeren Größen

Und noch etwas habe sich positiv verändert. Schicke Kleider in großen Größen hat die modebegeisterte Bad Schwartauerin früher oft vergeblich gesucht. Heute ist das Angebot viel vielfältiger. Für das Gala-Finale von „Fräulein Kurvig“ wird sie sich ein schönes Kleid – möglicherweise in ihrer Lieblingsfarbe Rosa – aus einer engeren Auswahl aussuchen.

Nina Hagen als Vorbild

Gibt es für sie Vorbilder? „Nina Hagen“, sagt Jasmin Grimm. „Weil sie so ist, wie sie ist.“
Um ins Finale zu kommen, hat Jasmin Grimm unter anderem ein Casting in Düsseldorf absolviert, bei dem sie drei Minuten Zeit hatte, sich zu präsentieren. Sie hat in einer Collage von ihrem Leben erzählt – direkt und unverstellt, so wie sie ist.

Durchstarten als Curvy Model

So möchte sie auch Jury und Publikum am 1. Oktober von sich überzeugen. „Ich hoffe natürlich auch, dass ich in die Model-Kartei von ,Fräulein Kurvig’ aufgenommen werde.“ Dann wäre sie ihrem Traum ein großer Stück näher: als Curvy Model durchzustarten. Bilder von Shootings veröffnetlicht sie auf ihrem Instagram-Kanals als miss.kitty.kurvig. Text und Foto: ES

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.