Die Eutiner Künstlerin Inga Rienau und der Blick der Tiere

Malen, Schreiben, Fotografieren – das sind die Leidenschaften von Inga Rienau. Zwei davon zeigt die Autorin und Künstlerin im Rahmen einer Ausstellung des Kunstkreises Eutin in der Mini-Galerie „Kunstraum 36“ in der Plöner Straße 36. Unter dem Motto „Animal Art“ sind dort noch bis zum 24. September neben Zeichnungen vor allem eigene Fotografien von Zootieren zu sehen, die Inga Rienau experimentell mit Pinsel und Farbe bearbeitet hat.

Dem Bild hinter dem Blick auf die Spur kommen

Ob der Pavian aus dem Kölner Zoo, ein Orang-Utan aus Hagenbecks Tierpark oder die Eule aus dem Vogelpark Niendorf, ob Chamäleon, Schneeleopard oder Krokodil – Inga Rienau interessiert insbesondere der Blick der Tiere, mit dem sie Kontakt zum Menschen aufbauen. „Da spiegelt sich etwas, dem ich auf die Spur kommen will: Ich will das Bild hinter dem Blick entdecken und darstellen. Es geht ums Erkennen, ums Wahrnehmen – sich selbst und das Tier“, erläutert sie. Dabei rückt sie ab vom klischeehaften Bild und arbeitet die Schönheit und Würde der Tiere durch künstlerische Gestaltung neu heraus.

Ausstellungseröffnung am 3. September

Eröffnet wird die Ausstellung mit den spannenden und faszinierenden Arbeiten von Inga Rienau, die vor zwei Jahren von Köln nach Eutin gezogen ist, am jetzigen Sonnabend, 3. September, von 15 bis 17 Uhr in den Räumen von Galeristin Martina Baumgardt. Bestaunt werden können die Bilder freitags von 15 bis 18 Uhr, sonnabends von 11 bis 14 Uhr sowie nach Vereinbarung unter Telefon 0176 34317748. Infos auf www.kunstraum-36.de.

Volker Graap

Die gebürtige Hamburgerin Inga Rienau hat bereits in Köln ausgestellt. Die Künstlerin arbeitet seit 2019 an ihrem Projekt „Tierische Ansichten“. (Foto: Graap)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.