Timmendorfer Strand: Feriengast greift fremde Person an

Polizei Kontrollen Autofahrer Lübeck

Am späten Montagabend, 22. August, begab sich ein Timmendorfer auf das Grundstück einer dortigen Ferienwohnung, um im hinteren Bereich die Vogelvolieren zu kontrollieren. Ein anwesender Feriengast hielt den Mann für einen Fremden und sprühte diesem Pfefferspray ins Gesicht. Was der Gast offenbar nicht wusste: Bei dem Mann handelte es sich um den Sohn der Vermieter.

Mann besprüht anderen Mann mit Pfefferspray

Gegen 21.40 Uhr wurden zwei Streifenwagenbesatzungen der Polizeistation Scharbeutz und der Diensthundestaffel der Polizeidirektion Lübeck in die Wolburgstraße in Timmendorfer Strand geschickt. Dort war es zu einer lautstarken Auseinandersetzung im Garten einer Ferienwohnung gekommen. Ein 34-jähriger Mann aus Rheinstetten machte mit seiner Frau und zwei gemeinsamen Kindern dort Urlaub. Die Eheleute bemerkten sodann eine männliche Person, die sich in den Garten begab. Der Urlauber sprach den Mann an. In der Folge sprühte er der offenbar fremden Person Pfefferspray ins Gesicht.

Anzeige wegen Körperverletzung gegen Feriengast

Derweil alarmierte seine Ehefrau die Polizei. Während des Eintreffens des Diensthundeführers mit seinem Diensthund schrie der Feriengast noch immer auf den Mann ein. Beide Kontrahenten wurden voneinander getrennt und so die Situation beruhigt. Während der 34-Jährige plötzlich keine Angaben mehr machen wollte, gab sich der 44-jährige Kontrahent als Sohn der Vermieter aus. Er wollte wie jeden Abend die Vogelvolieren auf dem Grundstück kontrollieren. Seine Augen wurden vor Ort mit Wasser gespült. Künftig werden derartige Kontrollen den Feriengästen wohl angekündigt werden. Der Rheinstettener nimmt aus dem Urlaub nun eine Anzeige wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung als Andenken mit nach Hause. Pressemitteilung Polizei

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.