Entlaufener Hund sorgt für Vollsperrung der A1

Am Mittwochabend, 10. August, entwich ein Hund in Bad Schwartau, begab sich direkt auf die A1 und lief in Richtung Hamburg.

Hund entkommt und läuft auf die Autobahn

Am späten Mittwochabend, 10. August, entwich ein Hund von einem umzäunten Grundstück in Bad Schwartau, begab sich über den Cleverhofer Weg direkt auf die A1 und lief in Richtung Hamburg. Die A1 musste für zirka 30 Minuten voll gesperrt werden.

Gegen 22 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer einen freilaufenden Mischlingshund auf der A1 zwischen den Anschlussstellen Bad Schwartau und Lübeck-Zentrum. Die mit mehreren Streifenwagen eingesetzten Beamten konnten den Hund zwar sichten, ein Herbeirufen sowie Annäherungsversuche scheiterten jedoch und das Tier verschwand in die Böschung. In der Vorwerker Straße konnte der Ausreißer, der seine Leine noch um den Hals trug, schließlich durch das beherzte Eingreifen zweier Passanten festgehalten werden. Beim Ergreifen der Leine wurden die 21 und 26 Jahre alten Bad Schwartauer von dem offensichtlich verängstigten Hund gebissen und verletzt. Einer der jungen Männer musste zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Lübecker Krankenhaus gebracht werden.

Die 32-jährige Halterin, die ihren Hund bereits gesucht hatte, erschien ebenfalls am Einsatzort und nahm den Mischling, den sie erst wenige Tage zuvor in Pflege genommen hatte, an sich.

Die Ostholsteinerin muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Hundegesetz verantworten.

Während der Absuche musste der Verkehr für beide Fahrtrichtungen voll gesperrt werden.

Pressemitteilung Polizei

Foto: Pixabay

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.