Neubau in Malente: Neue Kita setzt auf regenerative Energien

Am 5. August ist es endlich so weit. Der neue und größte Kindergarten in der Gemeinde Malente ist auf dem Seifen-Sievers-Platz entstanden. Dieser wird mit einer symbolischen Schlüsselübergabe durch die erste stellvertretende Bürgermeisterin Gudrun Förster in Betrieb genommen. Und am 8. August kann man bereits die ersten Kinder begrüßen. Betreiber sind die Johanniter.

Gebäudekomplex entstand in Systembauweise

Der Neubau wurde von der ALHO Systembau GmbH geplant. Er bietet zukünftig über 100 Kindern Platz. Sie können sich in vielfältigen Gruppen in einem besonderen pädagogischen Konzept frei entfalten. Den Gebäudekomplex in Systembauweise hat die Gemeinde modifiziert und den eigenen Bedürfnissen angepasst. Bei der Farbgebung der Fassade spiegeln sich das Blau-Gelb-Grüne touristische „Herz von Malente“ sowie das Gemeindewappen wider. Das farbenfrohe Design findet sich auch innerhalb der Räumlichkeiten. Jede Kindergruppe erhält ihre eigene Farbe. Dies erleichtert die Orientierung und stärkt das Zugehörigkeitsgefühl der Kinder. Übrigens hat man auch die Sanitäranlagen mit Liebe zum Detail besonders kindgerecht und frisch gestaltet.

Energieeffizient und umweltfreundlich

Den aktuellen Anforderungen an Energieeffizienz hat man Rechnung getragen. Die Planer haben auf eine besonders effektive und umweltfreundliche Kombination sich ergänzender Systeme aus Luft-Wärmepumpe mit Photovoltaik gesetzt. Passend zum nachhaltigen Baukonzept wurde der pädagogische Schwerpunkt auf die Motivation der Kinder gelegt, ihre Umwelt zu erkunden. So zeigt sich die natur- und wassernahe Umgebung bei der Gestaltung des Außenbereichs. In der durch neu angelegte Bäume und mit viel Grün umgrenzten Anlage können die Kinder in zwei großen Spielanlagen Abenteuer erleben. So sammeln sie Erfahrungen mit dem Element Wasser. Außerdem wird dieses Erleben selbst im Gebäude durch ein pädagogisch angeleitetes Kneippen ermöglicht. Alldieweil bieten verschiedene Ruhezonen Rückzugsmöglichkeit.

Gemeinde hat 4,6 Millionen Euro in den Bau investiert

Auch wenn noch etwas Bauatmosphäre auf dem Grundstück der Kita herrscht, das Gebäude ist bereits voll funktionsfähig. Die ersten Kinder können ihren Bewegungsdrang bereits schon jetzt im Teil der fertig gestellten Außenanlage auf der Bobby-Car-Bahn sowie den Schaukelelementen ausleben. Während der finalen Restarbeiten wird der angelaufene Kita-Betrieb dann nach und nach allen Kindern zur Verfügung stehen. Übrigens hat die Gemeinde insgesamt 4,6 Millionen Euro in den Bau investiert.

Pressemitteilung Gemeinde Malente/vg

Die neue Kindertagesstätte in Malente ist farbenfroh und groß. (Foto: Graap)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.