Ostholstein übergibt 18 Fahrzeuge an Feuerwehr und Katastrophenschutz

In den vergangenen drei Jahren haben Freiwillige Feuerwehren und Hilfsorganisationen des Katastrophenschutzes im Kreis Ostholstein insgesamt 18 neue Fahrzeuge erhalten. Da auf eine adäquate feierliche Übergabe Pandemie-bedingt verzichtet werden musste, wurde die Zeremonie jetzt nachgeholt. Landrat Reinhard Sager übergab das neue Gerät im Wert von mehreren Millionen Euro jetzt ganz offiziell am 22. Juli auf dem Parkplatz am Kreishaus in Eutin an Helfer aus den ganzen Kreisgebiet.

Bereitschaften sind landesweit einsetzbar

Manche Fahrzeuge sind bereits einsatzerprobt und konnten beispielsweise schon nach der Flutkatastrophe im Ahrtal oder bei der Ukraine-Hilfe unterstützen. Insgesamt vier „Löschfahrzeuge Katastrophenschutz“ haben die Gemeinde- und Ortswehrführungen der Feuerwehren Damlos, Burg auf Fehmarn, Haffkrug und Hutzfeld-Brackrade erhalten. Diese Fahrzeuge des Typs LF 20 KatS bilden die Grundausstattung der Brandschutzbereitschaften des Katastrophenschutzes in Schleswig-Holstein. Sie sind bei einer Reihe von Schadensfällen einsetzbar und an die Gegebenheiten und Einsatzorte im Land angepasst. Diese Fahrzeuge werden durch das Land bereitgestellt und im Katastrophenschutz eingesetzt. Sie stehen den Kommunen und Wehren aber auch als Ergänzung des kommunalen Brandschutzes zur Verfügung.

Am 22. Juli gab es auf dem Parkplatz der Kreisverwaltung viele Autoschlüssel zu verteilen.

Gerät für Wehren, DRK und Malteser

Um eine zeitgemäße Kreisausbildung gewährleisten zu können, übergab Landrat Reinhard Sager auch ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug an den Kreiswehrführer Michael Hasselmann für die Kreisausbildung. Die Gesamtkosten dieses Fahrzeuges belaufen sich auf circa 303.000 Euro. Und 475.000 Euro hat allein der Einsatzwagen II gekostet. Diesen benötigt die Technische Einsatzleitung zur Ausführung ihrer Tätigkeiten in mobiler Art und Weise in der Nähe des Einsatzortes, unabhängig von Räumlichkeiten in festen Gebäuden. Außerdem gingen vier Mannschaftstransportwagen an die Technische Einsatzleitung, das DRK in Neustadt, den Malteser Hilfsdienst aus Timmendorfer Strand sowie das DRK in Stockelsdorf. Und auch Gerätewagen zur Bahnrettung und für Logistik hat der Kreis übergeben sowie fünf Fahrzeuge in der Kategorie „Löschzug Gefahrgut“.

Landrat dank für die hohe Einsatzbereitschaft

Übrigens nutzte Landrat Sager die Feierstunde auch, um den ehrenamtlichen Helfern seinen Dank für die große Einsatzbereitschaft auszusprechen. „Sie stellen täglich unter Beweis, wie schlagkräftig wir in Ostholstein sind, wenn es darum geht, Gefahren abzuwehren, zu retten und zu helfen.“

Volker Graap

Landrat Reinhard Sager und Kreiswehrführer Michael Hasselmann (Mitte) übergaben ein zusätzliches Fahrzeug an die Stockelsdorfer Feuerwehrleute Sonja Schalk, Christian Evers und Daniel Wriggers für die Gefahrgut-Erkundungsgruppe Stockelsdorf. (Fotos: Graap)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.