Verkehrsversuch startet: Diese Regeln gelten nun in der Fackenburger Allee

Verkehrsversuch Fackenburger Allee Regeln

Am Freitag, 22. Juli, startet die heftig diskutierte Verkehrsversuch in der Fackenburger Allee in Lübeck. Dann gibt es auf der Einfallstraße weniger Platz für Autos, aber mehr Platz für Radfahrer, Busse und Fußgänger. Diese Regeln gelten für Verkehrsteilnehmer ab Freitag.

Diese Regeln gelten in der Fackenburger Allee ab dem 22. Juli:

· Verkehrsführung: Die Versuchsstrecke ist für den Kfz-Verkehr nur noch auf einer Fahrspur pro Richtung befahrbar. Die jeweils rechte Fahrspur ist ausschließlich für den Radverkehr sowie für den Linienbusverkehr vorgesehen. Die ehemaligen Radwege sind als Gehwege ausgewiesen.

· Linksabbiegen: Das Linksabbiegen ist auf dem gesamten Streckenabschnitt von der Krempelsdorfer Allee/Stockelsdorfer Straße bis zur Bahnhofsbrücke sowie auf einmündenden sogenannten Rippenstraßen untersagt. Ein Linksabbiegen ist nur bei signalisierten Kreuzungen und an der Dornbreite erlaubt.

· Radverkehr: Der Radverkehr wird auf breiten Radfahrstreifen geführt, auf denen auch Linienbusse fahren dürfen. Radfahrer, die geradeaus fahren, nutzen diesen durchgängig. Abbiegende Radfahrende können vor der jeweiligen Kreuzung bzw. Einmündung an gekennzeichneten Stellen auf den Gehweg wechseln. Ansonsten ist das Befahren des Gehwegs von Radfahrer nur an solchen Abschnitten erlaubt, die mit dem Zusatzzeichen „Radverkehr frei“ beschildert sind. Eine maximale Geschwindigkeit von 10 km/h (Schritttempo) darf dabei nicht überschritten werden. Radfahrer müssen auf Fußgänger besondere Rücksicht nehmen.

· Lieferverkehr: Das Be- und Entladen auf der Fahrbahn oder dem Radfahrstreifen ist untersagt und nur auf dem Seitenstreifen möglich.

· Parken ist erlaubt:
o an den Werktagen im Bereich der Fackenburger tagsüber von 9 bis 18 Uhr an ausgewiesenen Stellen für maximal eine Stunde

o an den Werktagen im Bereich der Krempelsdorfer Allee tagsüber von 9 bis 18 Uhr an ausgewiesenen Stellen für maximal zwei Stunden

o über Nacht von 18 bis 9 Uhr an den ausgewiesenen Stellen

o ganztägig an den Sonn- und Feiertagen.

Eine Übersicht über die Parkflächen und -regelungen ist auf der Projektwebsite unter www.luebeck.de/verkehrsversuch einsehbar. Alle verkehrlichen Änderungen sind anhand von Markierungen beziehungsweise Verkehrsschildern ausgewiesen. Weitere Informationen zu den Maßnahmen des Verkehrsversuches sowie aktuelle Meldungen können auf der Projektwebsite unter www.luebeck.de/verkehrsversuch nachgelesen werden.

Stadt Lübeck will mehr Klimaschutz in der Fackenburger Allee

Verkehrsversuch Fackenburger Allee Regeln

Mit dem Verkehrsversuch reagiert die Stadt Lübeck auf zahlreiche Forderungen für mehr Klimaschutz und Lebensqualität in der Hansestadt. „Das Projekt ist eine große Chance und ein wichtiger Auftakt für die Mobilitätswende in Lübeck. In den kommenden Monaten werden wir vermutlich viele aussagekräftige Erkenntnisse gewinnen können, um auch langfristig zukunftsfähige und faire Verkehrskonzepte zu entwickeln“, betont Bausenatorin Joanna Hagen. Projektleiter Jens Johannsen ergänzt: „Es ist an der Zeit, dass die Fackenburger Allee sicherer, grüner, leiser und klimafreundlicher wird. Gemeinsam mit den Lübeckerinnen und Lübeckern gehen wir das jetzt an.“

Erkenntnisse aus Verkehrsversuch werden ausgewertet

Im Anschluss an den Verkehrsversuch werden die gewonnen Erkenntnisse umfassend evaluiert und von einem externen Planungsbüro ausgewertet. „In der Evaluation werden verschiedene Fragestellungen zum Mobilitätsverhalten, zur Verkehrssicherheit und -entwicklung sowie zur Luftqualität und zum Lärmschutz beleuchtet“, erläutert Lübecks Verkehrswendebeauftragter Michael Stödter. Hierbei kommen mehrere Auswertungsmethoden zum Einsatz. Unter anderem hat die Stadt Lübeck vor Beginn des Versuches Verkehrsdaten erhoben. Weitere Erhebungen werden während des Projektzeitraumes und nach Versuchsende durchgeführt.

Verkehrsentwicklungsplan Lübeck soll Verkehr künftig gestalten

Die Ergebnisse der Evaluation fließen in einen sogenannten Verkehrsentwicklungsplan ein: „Somit erarbeiten wir eine Strategie, wie wir den Verkehr in Lübeck zukünftig gestalten möchten. Dieser ‚Zukunftsfahrplan‘ soll die Mobilitätsbedürfnisse aller Lübeckerinnen und Lübecker nachhaltig, sicher und wirtschaftlich abdecken“, betont Hagen.

Website und E-Mail-Kontakt für Bürger

Zur umfassenden Information der Lübecker wurde die Projektseite www.luebeck.de/verkehrsversuch sowie zur Kontaktaufnahme bei Fragen die E-Mail-Adresse verkehrsversuch@luebeck.de eingerichtet. Bürger können auf diesem Weg ihre Fragen rund um das Projekt stellen und Auskünfte erhalten. Pressemitteilung Hansestadt Lübeck

Fotos: Holger Kröger / Presseamt Lübeck

Teile diesen Beitrag!

2 Antworten auf &‌#8222;Verkehrsversuch startet: Diese Regeln gelten nun in der Fackenburger Allee&‌#8220;

  1. Matthias sagt:

    Grüner
    Leiser
    Klimafreundlich?

    Geht es noch?

    Es staut sich alles bis zur Bahnhofsbrücke,
    Echt gut wenn man Anwohner an der Fackenburger Allee ist, und den Mief der Reihe an Reihe stehenden PKWs inhalieren darf.
    Und hat überhaupt schon jemand die Fahrräder gezählt, die auf dem Weg in die Stadt sind?
    Für die paar People 2 Fahrbahnen opfern?

    Was für Nichtskönner planen sowas?

  2. Sven Westphal sagt:

    Diese Maßnahme zeigt wie gedankenlos Projekte umgesetzt werden.Zum einen staut sich schon jetzt teilweise der Berufsverkehr bis nach Stockelsdorf zurück,Kreuzung Friedhofsallee und Autobahnzubringer.Das wiederum hat zur Folge daß die Pkw und Lkw mindestens die doppelte Wartezeit einplanen müssen und somit mehr Abgase in Luft Hinausblasen.Zusaetzlich kommt die längere Lärmbelästigung für die Anwohner.Richtig spannend wird es wenn die Urlaubs – Ferienzeit vorüber ist.Viel Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.