Lübeck: „Brotretter“-Filiale in der Mühlenstraße vorzeitig geschlossen

Brotretter Mühlenstraße Lübeck geschlossen

Der Brotretter-Laden in der Lübecker Mühlenstraße ist geschlossen. Die Bäckerei Junge hat sich wegen des hohen Krankenstandes und gestiegener Kosten dazu entschlossen. Das Prinzip, Backwaren vom Vortag zum günstigen Preis zu verkaufen, soll aber weiterleben.

„Brotretter“-Filiale ist zu wegen Krankenstand und gestiegener Kosten

Anfang 2020 hat der Brotretter-Laden in der Mühlenstraße in Lübeck eröffnet, nun ist er bereits wieder geschlossen. „Alles mögliche hat zu diesem Entschluss geführt“, sagt Junge-Unternehmenssprecher Gerd Hofrichter. „Der Krankenstand, die Kosten.“ Eigentlich hätte die Filiale noch bis Ende August geöffnet gehabt, dann wäre der Mietvertrag für den Laden ohnehin ausgelaufen.

„Brotretter-Tüte“ bald in allen Junge-Filialen in Lübeck?

Aber das Unternehmen Junge will an dem Prinzip „Brotretter“ festhalten. Derzeit laufen im Hamburger Raum Tests mit der „Brotretter-Tüte“, erklärt Hofrichter. Das sei eine Tüte mit Backwaren vom Vortag, die auf Bestellung in den einzelnen Filialen abgeholt werden könne. Wenn die Tests erfolgreich sind, will Junge das Prinzip auch in Lübeck anwenden. „Am liebsten natürlich in allen Filialen, auf jeden Fall in so vielen wie möglich“, sagt der Unternehmenssprecher.

Mitarbeiter kommen in anderen Filialen unter

Neben dem Prinzip will sich Junge auch um die Mitarbeiter der „Brotretter“ kümmern. Etwa die Hälfte der Mitarbeiter waren über die Vorwerker Diakonie zu den „Brotrettern“ gekommen, haben dort ein berufliches Standbein gefunden. „Wir kümmern uns um die Mitarbeiter“, verspricht Hofrichter. Gerade würde geschaut, in welchen Junge-Filialen man diese Mitarbeiter nun unterbringen könne.

Laden in der Mühlenstraße in Lübeck steht leer

Der nun frei gewordene Laden in der Lübecker Mühlenstraße soll nicht weiter von der Firma Junge betrieben werden. Oliver Pries

Teile diesen Beitrag!

Eine Antwort auf „Lübeck: „Brotretter“-Filiale in der Mühlenstraße vorzeitig geschlossen“

  1. Dorothea Kaudelka sagt:

    “ Wir sind sehr enttäuscht, dass von jetzt auf gleich, die Filiale in der Mühlenstrasse geschlossen wurde!!
    …und jetzt werden oder sollen Überraschungstüten ausgegeben, die mit Sachen bestückt werden, die man gar nicht will!
    Ich glaube, dass vieles weggeschmissen wird, wie Brötchen mit Salat und Kuchen den man aus gesundlichen Gründen nicht essen sollte.
    Das gezielte Einkaufen von Backwaren für Sozialschwächere fällt somit aus! Schade, schade, schade!!
    Somit ist die Wundertüte zum Teil Verschwendung und etl. Kunden bleiben weg.
    Die sonst treuen Brotretterkunden
    Dorothea und Ulrich Kaudelka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.