Lübeck: Mann stirbt bei Brand, Feiernde stören Rettungsarbeiten

Wohnungsbrand Clemensstraße Lübeck

Bei einem Wohnungsbrand in der Lübecker Clemensstraße ist ein Mann ums Leben gekommen. Der Brand ereignete sich am frühen Sonntagmorgen in der beliebten Lübecker Partymeile. Während der Lösch- und Bergungsarbeiten störten Feiernde die Rettungskräfte.

Feuer in der Clemensstraße in Lübeck

Gegen 2.56 Uhr am Sonntagmorgen, 3. Juli, meldeten Zeugen der Polizei und der Feuerwehr eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung um 2. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Clemensstraße in der Innenstadt in Lübeck. Ausgebrochen war das Feuer in der Küche. Offenbar hatte der 39-jährige Wohnungsnehmer sein Essen auf dem Herd vergessen. Für ihn kam jede Hilfe zu spät, die Feuerwehr konnte ihn nur noch tot bergen. Weitere Anwohner wurden evakuiert, ein Mann und eine Frau konnten aus Wohnungen oberhalb des Feuers gerettet werden. Sie kamen zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus.

Partygast beleidigt Rettungskräfte

Die Feuerwehr Lübeck beklagt, dass Partygäste der Kneipen in der Clemensstraße die Lösch- und Bergungsarbeiten gestörten hätten. Immer wieder hätten sich Menschen den Rettungskräften in den Weg gestellt oder trotz Aufforderung Bereiche nicht geräumt. Ein 25-jähriger Lübecker hat die Rettungskräfte offenbar sogar beleidigt und provoziert. Eine Beamtin hat er sogar angegriffen. Er kam in Polizeigewahrsam, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,95 Promille. Gegen ihn läuft nun ein Strafverfahren. 

Warum das Feuer ausgebrochen ist, ist noch unklar. Oliver Pries / Pressemitteilung

Foto: Holger Kröger

 

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.