Scharbeutz: Auto erfasst Motorradfahrer, Biker schwer verletzt

Scharbeutz Unfall Auto Motorradfahrer

Biker leben gefährlich. Denn sie haben keine „Knautschzone“ und ziehen bei Unfällen oft den Kürzeren. Bei einem Verkehrsunfall in Scharbeutz am gestrigen Sonntagnachmittag wurde dies tragischerweise einmal mehr deutlich. Ein Pkw erfasste einen Motorradfahrer, der Biker kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. 

Scharbeutz: Unfall im Hamburger Ring

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge befuhr gegen 15.10 Uhr ein 21 Jahre alter Mann aus Nordrhein-Westfalen mit seinem Renault Clio die Straße Hamburger Ring aus Timmendorfer Strand kommend in Fahrtrichtung Eutin. An der Kreuzung Seestraße beabsichtigte der Renault-Fahrer nach links abzubiegen. Während des Abbiegens stieß er allerdings mit einem entgegenkommenden und bevorrechtigten Motorradfahrer zusammen, der auf dem Hamburger Ring in Richtung Timmendorfer Strand unterwegs war. Der 39-jährige Kawasaki-Fahrer schleuderte in der Folge über das Auto und stürzte auf die Fahrbahn.

Motorradfahrer: Lebensgefährliche Verletzungen

Durch den Frontalzusammenstoß erlitt der aus dem Kreis Dithmarschen stammende Kradfahrer lebensgefährliche Verletzungen. Nach notärztlicher Versorgung kam er schließlich nach Lübeck in ein Krankenhaus. Der 21-jährige Autofahrer sowie seine 24 Jahre alte Beifahrerin mussten mit einem schweren Schock ebenfalls stationär behandelt werden.

Vollsperrung des Hamburger Rings

Zur genauen Ermittlung des Unfallherganges wurde auf Antrag der Lübecker Staatsanwaltschaft ein Gutachter hinzugezogen. Während der Maßnahmen war es erforderlich, den Hamburger Ring für etwa zwei Stunden voll zu sperren. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 12.000 Euro. Die weiteren Unfallermittlungen führt die Polizei in Scharbeutz.

 

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.