„Das fidele Blasquartett“ & Co. spielen Bettlergesänge und Lumpenlieder

Am Donnerstag, 7. Juli, um 19 Uhr ist auf dem Museumshof Lensahn, Bäderstraße 18, ein fröhliches Spektakel zu erleben: „Das fidele Blasquartett“, Lidwina Wurth, Armin Diedrichsen und Lukas Meier-Lindner präsentieren Bettlergesänge und Lumpenlieder.

Bettler-Oper war Vorlage für Brechts „Dreigroschenoper“

In dieser Neufassung der berühmten Bettler-Oper von 1728, die Bertolt Brecht als Vorlage und Steinbruch für seine „Dreigroschenoper“ diente, steht das Vergnügen am Versagen beider Geschlechter im Vordergrund. Alle kriegen ihr Fett weg. Und am Ende ist niemand klüger. Oder wie der Verbrecher mit dem schönen Namen „Heidi“ sagt: „Ein Mann mag dem Strick entkommen, vielleicht überlebt er sogar die Behandlungsmethoden seines Arztes, aber wer sich mit Frauen einlässt, ist verloren!“

Es wird gesungen und getutet, was das Zeug hält …

„Das Ganze war eigentlich als Unterhaltungsteil für eine Hochzeit vorgesehen, Molly Lay und James Chanter. Aber da beide betriebsbedingt verhindert sind, müssen die eingeladenen Musiker und Schauspieler nebst unerwünschtem Beipersonal – Huren, Bettler, Politiker und anderes Gesocks – unter sich lustig sein. Naja, das geneigte Publikum wird vermutlich genug Amüsement finden. Szenen reihen sich, die nichts miteinander zu tun haben, es wird gesungen und getutet, was das Zeug hält. Nicht immer schön, aber mit Begeisterung. Und ganz nebenbei werden viele lehrreiche Sätze fallen“, heißt es in der Ankündigung.

Freiluftveranstaltung bei Regen in der Scheune

Einlass zu dieser Freiluftveranstaltung ist ab 18 Uhr. Bei schlechtem Wetter findet das Ganze in der Scheune statt. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Info Eutin, Telefon 04521 709734, über das musicbuero, Telefon 04521 74528 und im Shop des Museumshofes sowie an der Abendkasse.

Pressemitteilung/Foto: Martin Karl-Wagner 

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.