Wirtschaftsvereinigung beteiligt sich mit 45.000 Euro an Innenstadt-Projekt

Nach der mit über 100 Gästen sehr gut besuchten Infoveranstaltung zur strategischen Neuausrichtung der Wirtschaftsvereinigung Eutin (WVE) vor zwei Wochen war das Interesse an der Jahreshauptversammlung am Dienstag mäßig. Nur 15 Mitglieder waren anwesend, als die Kaufmannschaft über die finanzielle Beteiligung am neuen Projekt der Eutin Tourismus GmbH zur Belebung der Innenstadt abstimmte.

Auch die Bürger können Ideen einbringen

Wie Tourismuschef Michael Keller erläuterte, gehe es darum, nach der städtebaulichen Weiterentwicklung das Zentrum nun als attraktiven Raum zu inszenieren, als Ort der Begegnung und Kommunikation. Wenn das Projekt im September starte, könne dann auch jeder Bürger Ideen einbringen. Die besten sollen ab 2023 bis 2025 Schritt für Schritt umgesetzt werden. Dafür steht ein Budget in Höhe von 392.000 Euro zur Verfügung, das zum Großteil vom Bund finanziert wird. Denn es handelt sich um eine Art Pilotprojekt, an dessen Ende ein Handbuch für alle Städte entstehen soll, in dem Eutin seine Erfahrungen in puncto Innenstadtbelebung teilt.

WVE bringt sich aktiv in die Projektarbeit ein

Die WVE hat nun beschlossen, sich aktiv an dem Projekt mit dem Kürzel „Caim“ zu beteiligen und für die nächsten zwei Jahre insgesamt 45.000 Euro beizusteuern. Außerdem will man ein Gremium bilden, dass sich in die Projektarbeit einbringt. Die Organisation der verkaufsoffenen Sonntage überträgt die WVE auf die Eutin Tourismus GmbH.

Kaufmannschaft will Arbeitsgruppen gründen

Der WVE-Vorsitzende Hans-Wilhelm Hagen rief die Mitglieder darüber hinaus auf, sich in noch zu gründenden Arbeitsgruppen zu engagieren. Als Themen nannte er unter anderem Fachkräftemangel, Digitalisierung und Verkehr. In Kürze müsse man auch Überlegungen zu den Weihnachtsaktivitäten anstellen und schauen, ob zum Beispiel wieder eine Eisbahn auf dem Marktplatz infrage kommt. Fest steht zumindest, dass die Anfang des Jahres verschobene Beleuchtungsaktion der Eutin Tourismus GmbH am 4. November eröffnet wird und mindestens bis zum 8. Januar läuft. Die „Lichterstadt 2.0“ solle zu einem Alleinstellungsmerkmal für Eutin entwickelt werden, so Michael Keller.

Regine Mix neu in den Vorstand gewählt

Bei den Vorstandswahlen wurden der erste Vorsitzende Hans-Wilhelm Hagen und Schatzmeister Dr. Moritz Hinz in ihren Ämtern bestätigt. Der bisherige 2. Vorsitzende, Thomas Menke, trat nicht wieder an. Für ihn wurde Regine Mix in den Vorstand gewählt.

Volker Graap

In den Ämtern bestätigt und frisch gewählt: die drei Vorstandsmitglieder Dr. Moritz Hinz (links), Hans-Wilhelm Hagen und Regine Mix. (Foto: Graap)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.