Schüler leisten Umweltschutz: Am „Sozialen Tag“ den Strand gereinigt

Rund 50 Schüler der Klassen 5c und 5d des Ostsee-Gymnasiums Timmendorfer Strand reinigten vergangene Woche den Strand. Dies geschah in Kooperation mit der Gemeinde Timmendorfer Strand, der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH, den örtlichen Strandkorbvermietern und dem „Sea Life“. Jeder Klasse wurde ein Strandabschnitt zugeteilt, den sie von Müll befreiten. Am Ende des Tages wurden insgesamt 2069 einzelne Müllteile gesammelt. Davon bestanden 887 aus Plastik- oder Metall, 124 aus Papier, 31 aus Glas. 1027 Teile konnten der Kategorie Restmüll zugeordnet werden. Abschließend entsorgte man den gesammelten Müll fachgerecht.

Plastik verschwindet nie ganz aus der Natur

Gestaunt haben die Schüler, als ihnen „Sea Life“-Biologin Katja Lukoschus erzählte, dass das größte Problem die Langlebigkeit des Mülls ist. Es dauert Jahrzehnte bis Jahrhunderte, bis Sonne, Salzwasser und Wellenbewegungen das Plastik in immer kleinere Partikel zerreiben. Aus der Natur wird es aber niemals ganz verschwinden.

Kinder sollen sich für den Umweltschutz einsetzen

Natürlich wird der Strand von den Gemeindemitarbeitern und den Strandkorbvermietern permanent vom Müll befreit, doch anlässlich des „Sozialen Tages“ wollten die Partner mit der Aktion auf die Verschmutzung von Gewässern durch Plastikmüll aufmerksam machen und zusammen mit den Kindern dazu aufrufen, sich für den Umweltschutz einzusetzen.

1000-Euro-Spende für „Schüler Helfen Leben“

Für die geleistete Arbeit erhielten die Klassen neben einer Urkunde auch eine Geldspende in Höhe von 1000 Euro, die der Organisation „Schüler Helfen Leben“ zugutekommt. „Schüler Helfen Leben“ unterstützt Projekte für Kinder und Jugendliche in Nachkriegsgesellschaften und motiviert diese, sich für Demokratie und ein friedliches Miteinander einzusetzen.

Text/Foto:  Sea Life

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.