Lübeck: E-Scooter-Fahrer von Auto erfasst und schwer verletzt

Ein 16-Jähriger klaute ein bereits abgemeldetes Auto und fuhr unter Drogen und ohne Fahrerlaubnis durch Lübeck.

E-Scooter-Fahrer bei Unfall schwer verletzt

Am Donnerstag, 16. Juni, kam es in Lübeck gegen 8.30 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem E-Scooter-Fahrer. Der Autofahrer übersah beim Abbiegen den anderen Verkehrsteilnehmer und fuhr diesem in die Seite. Der Rollerfahrer wurde dabei schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus.

Gegen 8.30 Uhr befuhren ein 55-jähriger Lübecker in seinem PKW Mercedes und ein 31-jähriger Lübeck auf seinem E-Scooter die Ziegelstraße in Richtung Padelügger Weg (stadtauswärts). Der Scooterfahrer nutzte hierzu vorschriftsmäßig den rechten Radweg neben der Fahrbahn. An der Einmündung zur Landesversicherungsanstalt bog der Mercedesfahrer rechts ab und übersah dabei den Rollerfahrer.

Der PKW traf den jüngeren Mann seitlich an den Beinen, woraufhin dieser stürzte und sich schwere Verletzungen zuzog. Er wurde unter Begleitung eines Notarztes in ein Lübecker Krankenhaus gebracht. Der Autofahrer blieb unverletzt, auch sein Fahrzeug blieb unbeschädigt. Der Roller wurde zur Überprüfung des Versicherungsschutzes sichergestellt, weil kein Versicherungskennzeichen angebracht war.

Gegen den 55-jährigen Unfallverursacher wird aufgrund eines Fehlers beim Abbiegen nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt.

Pressemitteilung Polizei

Foto: Pixabay

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.