Die 5 beliebtesten Hundenamen in Schleswig-Holstein

Eine Auswertung der AGILA Haustierversicherung zum Tag des Hundes zeigt, wie die beliebtesten Hundenamen in Schleswig-Holstein lauten..

Hundenamen im Norden

Schleswig-Holstein ist das nördlichste Bundesland Deutschlands. Und obwohl es im Norden kühler ist, mehr Niederschlag gibt als anderswo und auch der Wind gerne mal pfeift, lieben Hunde die weiten Landschaften und klimatischen Bedingungen des Landes. Eine Auswertung der AGILA Haustierversicherung zum Tag des Hundes am 12. Juni zeigt, wie die beliebtesten Hundenamen des Landes lauten.

Ob es am starken Einfluss des Mondes auf die Gezeiten liegt, dass „Luna“ erneut auf Platz eins der beliebtesten Hundenamen Schleswig-Holsteins liegt? Schließlich stammt der Name aus der römischen Mythologie und steht für die Mondgöttin. Auch der bundesweit beliebte Hundename „Balu“ mausert sich im Norden immer mehr zum Favoriten unter Hundehaltenden. Gleich zwei Plätze ging es für den aus dem Dschungelbuch bekannten Namen nach oben. Den letzten Podiumsplatz sichert sich „Emma“, was übersetzt so viel wie „die Allumfassende“ bedeutet. „Viele Hundehaltende geben ihren Vierbeinern heute typische Menschennamen. Vermutlich wollen sie sich auch ein wenig in den Tieren wiederfinden. Da ist es nur logisch, dass wohlklingende Namen mit positiven Attributen ausgesucht werden“, ordnet AGILA Experte Sven Knoop ein.

Beziehung zum Hund wird enger

Auf dem vierten Platz und neu in der Liste der Top 5 findet sich der Name „Buddy“. Die Internationalisierung von Hundenamen und die immer enger werdende Beziehung von Hund und Mensch erklären den Aufschwung des Namens. „Früher hielten sich Menschen Hunde aus einem Zweck heraus. Sie sollten das Haus hüten, den Hof beschützen oder zum Jagen eingesetzt werden.

Heute verstehen wir Hunde eher als Familienmitglieder“, ergänzt der Experte. Auch „Amy“ findet sich neu in der Liste der fünf beliebtesten Hundenamen Schleswig-Holsteins und verdrängt somit „Lotta“ vom letzten Platz. Hier bestätigt sich der Trend zu internationalen Hundenamen. In seiner heutigen Form stammt dieser nämlich aus dem Französischen und bedeutet so viel wie „die Geliebte“. „Amy“ ist also lediglich die amerikanische Kurzform des französischen Originals „Aimée“. So kühl scheint der Norden bei so viel Liebe also doch gar nicht zu sein.

Neu im schleswig-holsteinischen Hundenamen-Ranking: Buddy und Amy. Foto: AGILA_Fotolia_L.I.P

 

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.