Travemünde: Ein Krippenwagen für die Kita Küstenknirpse

Die Travemünder Kita Küstenknirpse hat einen motorisierten Krippenwagen für sechs Kinder gesponsert bekommen.

Mobilität für die Küstenknipse

„Unsere Kleinen waren noch nie so mobil wie jetzt“, freute sich Kitaleiterin Melanie Timm. Die Travemünder Kita Küstenknirpse hat einen motorisierten Krippenwagen für sechs Kinder gesponsert bekommen. „Wir sind sehr dankbar, dass für uns die Möglichkeit geschaffen wurde, nun auch mit den Kleinsten einen Ausflug in den Ort und an den Strand zu unternehmen.“

Möglich wurde die Anschaffung, weil der Gemeinnützige Verein Travemünde mit der Bücherstube knapp 5000 Euro gesammelt hat. Von diesem Geld konnte der motorisierte Krippenwagen angeschafft werden. Er ist mit einem Elektromotor ausgestattet, dessen Akku ganz einfach über die Steckdose aufgeladen werden kann. Dr. Udo Ott, zweiter Vorsitzender des Vereins erklärte: „Für die Jugend und auch für die Jüngsten muss etwas getan werden.“

Mehr Ausflüge nun möglich

Der Vorsitzende Rudi Lichtenhagen ergänzte, dass satzungsgemäß der Verein die Kinder- und Jugendarbeit im Ort fördert. „Wir sammeln jedes Jahr Spenden und freuen uns über Antragsstelle“, forderte Lichtenhagen auf sich zu bewerben. Das hatte Kitaleiterin Melanie Timm getan und darauf gehofft, dass es für einen motorisierten Wagen reicht.

„Unsere Kleinsten können nicht allein bis in den Ort laufen oder gar bis an den Strand oder zum Priwall. Und für den Rückweg geht es kräftig den Teutendorfer Weg hinauf, da hilft der Elektromotor ungemein“, so Melanie Timm. Bislang gab es für die Schildkrötengruppe mit zehn Kinder im Alter zwischen einem und drei Jahren nur einen Krippenwagen für vier Kinder. So konnte die Krippengruppe bisher nicht an Ausflügen der Kita teilnehmen. Anja Hötzsch

Die Kita Küstenknirpse feiert am 18. Juni von 14 bis 18 Uhr ihr 40-jähriges Jubiläum mit einem Zirkusfest. Dazu sind alle willkommen.

Rudi Lichtenhagen (l.) und Dr. Udo Ott (r.) vom Gemeinnützigen Verein Travemünde haben mit ihrer Spende die Anschaffung eines Krippenwagens ermöglicht. Darüber freuen sich auch Susanne Kuckertz, Marie-Luise Reuter und Leonie Böbs (hinten v. l.). Foto: HÖ

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.