Solocharity Ride: Radeln für den guten Zweck

Der Solocharity Ride zugunsten der Ronald McDonald Häuser in Deutschland geht in die nächste Runde.

Zum dritten Mal wird am 19. Juni zugunsten der Ronald McDonald Häuser geradelt

Es ist wieder soweit. Der Solocharity Ride zugunsten der Ronald McDonald Häuser in Deutschland geht in die nächste Runde. Am Sonntag, 19. Juni, können Einzelstarter, Familien, Firmenteams und Sportgruppen in die Pedale treten und etwas Großes ins Rollen bringen. Hier kann jeder mitmachen – ob im Team oder alleine, ob mit Rennrad, Laufrad oder Einrad, alles ist erlaubt. Außerdem kann jeder seine Strecke selbst auswählen.

Nach erfolgreicher Anmeldung erhält jeder Teilnehmer einen Spendenlink, der aktiv mit Freunden, Familie, Arbeitskollegen und natürlich über Social Media geteilt werden kann. Über den #solocharityride können die Teilnehmer und das Ronald McDonald Haus während der Veranstaltung miteinander in Verbindung bleiben.

Jeder kann sich beteiligen

Auch Unternehmen können sich mit ihren Mitarbeitern beteiligen. Das Besondere ist, dass jeder dabei sein kann, egal ob als gemeinsame Abteilungsausfahrt oder ob die erradelten Kilometer der Mitarbeiter vergoldet werden. Nach Anmeldung erhält das Unternehmen eine Sammelrechnung per Mail, und der mitgeteilte Spendenlink kann auch an Kunden und Geschäftspartner weitergeleitet werden. Für jede Spende gibt es eine Zuwendungsbestätigung, die wiederum steuerlich abgesetzt werden kann.

Besonders motivierte Solocharity Rider können auch an Sonderwertungen teilnehmen. Das gelbe Trikot erhält die Spendenaktion mit der höchsten Summe, das grüne Trikot geht an das Team mit den meisten Teammitgliedern. Außerdem vergibt jedes Ronald McDonald Haus auch noch zusätzlich ein Herz-Trikot.

Auf der Homepage unter www.mdk.org/solocharityride können sich die Teilnehmer anmelden und das Haus in Lübeck, aber natürlich auch jedes andere Haus auswählen. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro, ist aber keine Spende für das jeweilige Ronald McDonald Haus, sondern wird per Rechnung bezahlt.

Sie sind auf jeden Fall beim Charity Ride des Ronald McDonald Hauses Lübeck dabei: Die Lübecker Schornsteinfegermeister sitzen schon mal Probe. Foto: Anja Hötzsch

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.