Pünktlich zum Pfingstwochenende: Onlinetickets für Camera obscura

Die Eintrittskarten für den Besuch der Camera obscura können ab Samstag direkt vor Ort oder auf der Website des Museums erworben werden.

Ticketreservierung für die Camera obscura

Die Camera obscura des Kölner Künstlers Martin Streit vor dem Holstentor, mit deren Hilfe das weltberühmte Bauwerk auf dem Kopf stehend betrachtet werden kann, entwickelt sich bereits jetzt zum Publikumsmagnet. Da zum Pfingstwochenende mit großem Besucherandrang gerechnet wird, sich aber nur maximal acht Personen gleichzeitig im Obergeschoss der Lichtkammer aufhalten dürfen, ermöglichen die Lübecker Museen erstmals in ihrer Geschichte die Buchung von Onlinetickets mit gleichzeitiger Reservierung eines Zeitfensters für den Besuch der Camera obscura.

„Damit entsprechen wir in Pandemiezeiten nicht nur dem Abstandsgebot und dem Wunsch unserer Gäste nach Sicherheit, sondern machen das Handling des Besuchs dieser neuen Attraktion noch einfacher und stressfreier.“, so Prof. Dr. Hans Wißkirchen, Leitender Direktor der Lübecker Museen. Gerade jetzt zu Beginn der Sommersaison, wo mit vielen Tourist:innen zu rechnen ist, sei dies ideal.

Die Eintrittskarten für den Besuch der Camera obscura im Wert von 4 Euro pro Person können ab Samstag, 4. Juni, direkt vor Ort über einen QR Code oder auf der Website des Museums unter https://museum-holstentor.de/ erworben werden. Gleichzeitig muss ein Zeitfenster reserviert werden. Beim Eintritt in die Lichtkammer wird das Ticket auf dem Smartphone vorgezeigt und gescannt. Selbstverständlich sind die Tickets aber auch weiterhin im Museum Holstentor oder im St. Annen-Museum erhältlich.

Weitere Informationen unter https://museum-holstentor.de/ bzw. https://st-annen-museum.de/

Foto: Museen Lübeck / Holger Kistenmacher

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.