Digital Soundscapes: Dänische und deutsche Schüler begegnen sich in Dänemark

Das Interreg-Projekt KREATIV LAB Digital Soundscapes erkundet Dänemark. 42 deutsche Schüler der Wagrienschule Oldenburg und der Johann-Heinrich-Voß-Schule Eutin reisten am vergangenen Montag, 30. Mai, ins dänische Nykøbing. Drei Tage lang drehte sich alles um ein Thema, das verbindet – Musik. Die Klassen der Jahrgangsstufen 6, 8 und 9 erforschten dabei das Crossover von klassischer und elektronischer Musik mithilfe der Software „Ableton Live“. Ausgestattet mit Laptop und dem sogenannten Launchpad, kreierten die Teilnehmer in Zweierteams kreative Kompositionen aus klassischen Werken gepaart mit elektronischen Beats.

Digital musizieren und Nachbarn kennenlernen

Im Vordergrund des Projektes steht neben dem digitalen Musizieren das Kennenlernen der dänischen Nachbarn. „Es ist die erste Schulreise ins Ausland für uns, und es ist sehr schön, sich hier in so lockerer Atmosphäre zu begegnen“, erzählt Projektteilnehmerin Lina vom Eutiner Voßgymnasium. Insgesamt drei dänische Klassen der Sophieskolen, Møllebakkeskolen und Sydfalster Skole begegneten den deutschen Teilnehmern im Jugendhostel Vesterskoven.

Deutsche und dänische Schüler hatten auch beim Polkatanzen viel Spaß.

Mit dem Thema Musik als gemeinsame Basis hat man sich – meist auf Englisch – ausgetauscht. Man hat gelacht und voneinander gelernt. „Nach langer Wartezeit konnten die Schüler ihre erste Reise nach Covid-19 ins Nachbarland durchführen, fachlich sowie interkulturell viel lernen und vielleicht sogar die ein oder andere deutsch-dänische Freundschaft schließen“, berichtet Ilona Lehmann, Musiklehrerin der Johann-Heinrich-Voß-Schule.

Dänen organisierten Polka-Tanzabend

Wie wertvoll die freundschaftlichen Beziehungen zum Nachbarland Dänemark sind, wurde den Schülern auch am Willkommensabend des Musik Camps bewusst. Anna Topp Gustavsen, Projektkoordinatorin auf dänischer Seite, organisierte mit Musiktutor Simon Oxholm einen Polka-Tanzabend. Die deutschen lernten zusammen mit dänischen Schülern einen traditionellen dänischen Kreistanz, begleitet durch Livemusik. „Das hat nicht nur riesigen Spaß gemacht, der dänische Volkstanz beruht auch auf gegenseitiger Interaktion“, erklärt Anna Topp Gustavsen. „Anfängliche Begegnungsängste wurden so schnell abgebaut“, so Topp Gustavsen weiter.

Nächstes Musikcamp findet in Eutin statt

Das Musikcamp wird in diesem Jahr durch zwei weitere Veranstaltungen dieser Art ergänzt. Eines davon findet vom 16.  bis 19. August in Eutin statt. Und als Highlight präsentieren die Schüler ihre fertig gestellten Musikwerke am 19. August auf der Bühne des „Classial Beat“- Kulturfests in Eutin live vor Publikum. Weitere Informationen zum Interreg-Projekt KREATIV LAB Digital Soundscapes und dem „Classial Beat“-Kulturfest gibt es online auf www.digital-soundscapes.de und www.classicalbeat.de. Dieses Projekt wird gefördert mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Pressemitteilung Eutin Tourismus GmbH

Die Nachbarn aus Deutschland und Dänemark lernten sich auf der Reise näherkennen. Sie arbeiten an sogenannten Digital Soundscapes. (Foto: hfr)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.