Viel Nachwuchs im Vogelpark Niendorf: Drei Jungstörche in einem Nest

So ein Bild hat man im Vogelpark Niendorf auch nur selten gesehen: Ein ungewöhnliches Paar hat sich im Pelikangehege ein großes Nest gebaut und brütet ein Ei aus. Es handelt sich um einen Schwarzschnabel-Storch und eine Weißstörchin. Im idyllischen Vogelpark haben 250 Arten ihre Heimat, und viele davon erwarten jetzt Nachwuchs.

Dieses ungewöhnliche Storchenpaar hat sich für sein Nest einen ungewöhnlichen Platz ausgesucht: das Pelikangehege im Vogelpark Niendorf. (Foto: hfr)

Auch Flamingos haben bereits Eier gelegt

Anders haben es die Storchen-Kollegen gemacht: Denn auch auf der Schutzhütte vom Goliath-Reiher befindet sich ein Storchennest, in dem jedes Jahr gebrütet wird. In diesem Jahr sitzen drei Jungtiere im Nest und werden von ihren Eltern aufgezogen. Vogelpark-Betreiber Klaus Langfeldt freut sich über die vielen Jungtiere. „Es gibt auch noch Nachwuchs bei den Kronen-Kranichen, den Schleier-Eulen, den Brillen-Käuzen, den Wellen-Uhus, den Jungfern-Kranichen und den Sperber-Eulen. Die Flamingos haben in ihrem Schutzhaus fünf Nester gebaut, in denen bereits drei Eier liegen“, berichtet er.

Andenken-Shop und Café haben wieder geöffnet

Übrigens haben mittlerweile die Flamingo-Scheune, in der vielfältige Andenken zu finden sind, und auch das Café, in dem es täglich frisch gebackenen Kuchen gibt, wieder geöffnet. Besucher haben täglich von 9 bis 19.30 Uhr die Möglichkeit, den natürlichsten Vogelpark Deutschlands zu besuchen.

Pressemitteilung Vogelpark-Förderverein

Der Vogelpark-Nachwuchs ist da: Im Storchnest sitzen drei Jungtiere. (Foto: hfr)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.