Theater nach Hans Fallada: „Kleiner Mann, was nun?“ kommt nach Eutin

Das Westdeutsche Tourneetheater Remscheid kommt auf Einladung des Kulturbundes Eutin am Sonnabend, 28. Mai, um 20 Uhr zu einem Gastspiel ins Binchen-Filmkunsttheater, Albert-Mahlstedt-Straße 2, nach Eutin. Das Stück „Kleiner Mann, was nun?“ nach dem Roman von Hans Fallada ist ein Bühnenspiel aus Rezitation, Musik und Filmelementen.

Liebesgeschichte im Berlin der Weimarer Republik

Falladas ungeheure Liebesgeschichte erschien 1929 in den Nachwehen der Weltwirtschaftskrise in der Weimarer Republik. Darin kämpfen zwei junge Menschen um ihren Platz in der Welt und ringen um Würde in der Gesellschaft. Warmherzig erzählt Fallada von dem kleinen Angestellten Johannes Pinneberg und seiner Frau „Lämmchen“, die ein Kind erwartet.

Kein Glück in Zeiten des Elends

Als Pinneberg seine Stellung als Buchhalter verliert, geht das junge Paar nach Berlin. Beide glauben an die Liebe, doch das Glück will sich in Zeiten des allgemeinen Elends nicht einstellen. Die auseinander gefallene Gesellschaft jener Zeit lässt viele Parallelen zu aktuellen sozialen Missständen zu.

Karten kann man per E-Mail reservieren

Das Bühnenspiel verarbeitet die Vorlage zu szenischen Dialogen, sodass die berührende Geschichte unverstellt erzählt wird. Ausgesuchte historische Filmausschnitte und Musikstücke machen die Atmosphäre der 1930er-Jahre erlebbar. Hans Fallada starb vor 75 Jahren, seine sozialkritischen Romane werden noch heute verlegt. Karten zum Preis von 15 bzw. 12 Euro kann man per E-Mail an kulturbund-eutin@gmx.de vorbestellen.

Volker Graap

Foto: WTT Remscheid

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.