Spielplatz-Eröffnung in Moisling

Ein neuer Spielplatz ist am Rotkäppchenweg in Moisling eröffnet worden, der auch nach einigen Wünschen der Kinder gestaltet wurde.

Der Stadtteil bekommt im Rahmen eines Städtebauförderprogramms insgesamt vier neue Spielplätze

Ein neuer Spielplatz ist am Rotkäppchenweg in Moisling eröffnet worden, der neben den Ideen einer Hamburger Landschaftsarchitektin und dem Stadtteilbeirat auch nach einigen Wünschen der Kinder gestaltet wurde. Im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms „Sozialer Zusammenhalt“ bekommt der Stadtteil insgesamt vier neue Spielplätze. Auf der Kuppe sowie im Freibad ­Moisling sind bereits zwei davon realisiert. Nach dem Rotkäppchenweg folgt die vierte Anlage im Wilhelm-Waterstrat-Weg, die nach den Sommerferien fertig sein soll.

Moisling soll weiter aufgewertet werden

Die Quartiersmanagerinnen Beate Hafemann und Karina Meißner freuen sich, dass im Stadtteil Moisling weitere Aufwertungen sichtbar werden. „Mit der fröhlichen und gut besuchten Einweihung des dritten Spielplatzes hat der Stadtteil gezeigt, dass alle in Moisling an einem Strang ziehen und feiern können“, so Beate Hafemann begeistert von der Eröffnungsfeier. „In Moisling werden nicht nur bauliche Maßnahmen realisiert. Durch das gemeinsame Mitwirken im Stadtteil wird vieles andere auch umgesetzt“, unterstreicht die Quartiersmanagerin. Im ehrenamtlich fungierenden Stadtteilbeirat vernetzen sich Aktive in Moisling und tragen dazu bei, dass sich der Stadtteil sichtbar wandelt und auch Feste und Aktivitäten gemeinsam umgesetzt werden können.

Der neue Spielplatz am Rotkäppchenweg bildet das Kernstück eines ebenfalls neu gestalteten großen Grünbereichs. Entstanden ist ein attraktiver Spiel- und Freizeitbereich bis hin zu Fitnessgeräten für alle Generationen: Schaukeln, Kletterturm mit Rutsche und ein großes Karussell; ein Balancierpfad und ein Seilgarten führen in die angrenzenden Gehölze. Auf dem asphaltierten Rundweg um die Spielinseln probieren sich Kinder und Jugendliche mit Inlinern, Rollschuhen, Rollern oder Fahrrädern. Streetballplatz, Tischtennisplatte und Parcoursgelände ermöglichen weitere sportliche Möglichkeiten. Fitnessgeräte, Sitzmöglichkeiten, eine Slackline und ein kleines Fußballfeld mit Mini-Toren erweitern die Aktivitäten in der Grünanlage.
Mit der Schaffung eines geeigneten Untergrundes und der Umgestaltung des Spielplatzes und des Grünbereichs entstanden Kosten von über einer Million Euro. Bund, Land und Kommune tragen jeweils ein Drittel der Kosten. Monika Poppe-Albrecht

Der Spielplatz am Rotkäppchenweg erfreut sich bereits großer Beliebtheit. Foto: mpa

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.