Bad Schwartau: Vollsperrung im Riesebusch mit Umleitung über Sonnenweg

Regelung gilt ab 20. Mai

Der Bau einer Verkehrsinsel im Verlauf der L 309 am Ortseingang von Bad Schwartau macht eine Vollsperrung eines Abschnitts der Straße Riesebusch erforderlich. Am Freitag, 20. Mai, wird die Vollsperrung eingerichtet. Bisher wurde der Verkehr per Ampelschaltung einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Nun aber werden die Fahrzeuge auf einer der Hauptverkehrsadern von Bad Schwartau durch ein Wohngebiet geleitet.

LBV bemängelte Baustelleneinrichtung

Die Bauarbeiten an der Straßenverengung am Ortseingang am Riesebusch laufen zwar schon. Ziel ist es, dort die Sicherheit von Fußgängern und Radfahrer zu erhöhen. Aber der Landesbetrieb für Straßenbau und Verkehr (LBV) hat bei einem Ortstermin Mängel bei der Absperrung der Baustelle festgestellt. Ein Kritikpunkt:  Die Sicherheit an der Arbeitsstelle kann mit der bisherigen Regelung nicht gewährleitstet werden.

Vollsperrung bis zum 10. Juni

Die Konsequenz: Die Straße Riesebusch muss zwischen der im oberen Bereich befindlichen Einfahrt in den Sonnenweg und der unteren Ausfahrt Sonnenweg voll gesperrt werden – und zwar bis voraussichtlich 10. Juni. Die Stadt teilt mit, dass die Umleitung des Verkehrs vollständig durch den Sonnenweg erfolgt.

Stadt kontrolliert Halteverbot im Sonnenweg

Damit das möglich ist, gilt beidseitig ein absolutes Halteverbot. Dies werde mehrmals am Tag durch die Überwachungskräfte kontrolliert, heißt es auf der Internetseite der Stadt.
Die Einfahrt in diesen Bereich wird weiterhin durch eine Ampel im stadteinwärts befindlichen Teil geregelt. Auch der Busverkehr wird umgeleitet. Die in der Straße Riesebusch befindlichen Haltestellen werden laut dem Stadtverkehr Lübeck in den Sonnenweg verlegt. Text und Foto: ES

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.