Lübeck: Einladung zum Museumstag

Nach der Pandemie-Pause gibt es zum Museumstag wieder zahlreiche Präsenzveranstaltungen in Lübeck, aber auch digitale Angebote.

Nach der Pandemie-Pause gibt es wieder zahlreiche Präsenzveranstaltungen in Lübeck, aber auch digitale Angebote

Nachdem in den vergangenen beiden Jahren der Internationale Museumstag pandemiebedingt komplett oder teilweise ins Digitale verlegt werden musste, kommen Museumsfans am Sonntag, 15. Mai, endlich wieder „live und in Farbe“ vor Ort in den Häusern der Lübecker Museen auf ihre Kosten. Passend dazu lautet das diesjährige Motto des Internationalen Museumstags auch „Museen mit Freude entdecken“, was auf die thematische Vielfalt aufmerksam machen soll, die Museen zu bieten haben.

„Das ist natürlich Wasser auf unseren Mühlen, da gerade wir im Lübecker Museumsverbund mit unserer großen Palette unterschiedlichster Themen, von Literatur über Kunst bis hin zu Natur und Umwelt besonders breit aufgestellt sind“, so Prof. Dr. Hans Wißkirchen, Leitender Direktor der Lübecker Museen. Dementsprechend bunt gestaltet sich auch das Programm der Häuser, die am Internationalen Museumstag von 10 bis 17 Uhr kostenlos besucht werden können.
In allen Museen werden Führungen zu den jeweiligen Sonderausstellungen angeboten: Das Buddenbrookhaus veranstaltet um 13 und 15 Uhr jeweils eine Führung zu der an die neuen Räumlichkeiten des Drägerhauses angepassten Interimsausstellung „Buddenbrooks im Behnhaus“ auf den Spuren von Heinrich und Thomas Mann.

Vielseitiges kulturelles Programm

Im Günter Grass-Haus finden zu jeder vollen Stunde Führungen zur neuen Dauerausstellung „Das ist Grass“ sowie der bei Familien sehr beliebten Sonderausstellung „Die fantastische Welt der Tove Jansson“ rund um die Schöpferin der Mumins statt. Hier wird aufgrund der stets großen Nachfrage um die Reservierung eines Zeitfensters online vorab gebeten.

Im St. Annen-Museum bietet die Völkerkundesammlung um 14.30, 15 und 15.30 Uhr Kurzführungen zu ihrer derzeit dort untergebrachten Ausstellung zu religiösen Objekten aus Afrika mit dem Titel „Afrika auf den Altären“ an. Kulturvermittlerin Cornelia Nicolai entlockt dabei ausgewählten Exponaten des St. Annen-Museums Verbindungen zwischen Lübecks Geschichte und dem afrikanischen Kontinent. Der Leiter der Völkerkundesammlung, Dr. Lars Frühsorge, führt um 15.30 Uhr durch die Ausstellung „Heilige Zeichen – Brisante Objekte“ selbst.

Um das Thema Afrika geht es auch in den Führungen des Museums für Natur und Umwelt um 10, 10.30, 12.30 und 14.30 Uhr, in denen Museumsleiterin Dr. Susanne Füting und Cornelia Nicolai im Wechsel Inhalte der Ausstellung „Macht und Magie – Tiere in den afrikanischen Kulturen“ erläutern.

Um 11 und 12 Uhr gibt es in der Kunsthalle St. Annen im wahrsten Sinne des Wortes Einblicke in die aktuell bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen sehr beliebten Fotoausstellung „Female View“ rund um die Werke von Modefotografinnen.

Von Brahms und Caspar David Friedrich

Im Museum Behnhaus Drägerhaus gibt es neben Kurzführungen zu den Highlights der Sammlung von Caspar David Friedrich bis Edvard Munch um 11.30 und 12 Uhr ein Lunchtimekonzert im Rahmen des Brahms-Festivals der Musikhochschule zu Lübeck. Dieses findet um 12.30 Uhr statt. „Wer ist wer?“ heißt es dann noch um 16 Uhr, wenn in einer weiteren spannenden Führung der Frage nachgegangen wird, wer die auf den Gemälden abgebildeten Menschen eigentlich sind und warum sie abgebildet wurden.

Im Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk führt Leiterin Dr. Bettina Braunmüller um 11 Uhr durch die am 13. Mai ganz frisch eröffnete und von ihr kuratierte Ausstellung „Im Auftrag des Werks – im Spiegel der Arbeit“ rund um Lübecker Industriekunst vor 100 Jahren mit dem Schwerpunkt auf den Werken von Dirk van Hees.

Die Katharinenkirche hat am Internationalen Museumstag verlängerte Öffnungszeiten und kann von 12 bis 16 Uhr besucht werden. Wer tiefer in die Geschichte dieses besonderen Bauwerks eintauchen möchte, kann zudem an einer Führung um 13 und 13.30 Uhr teilnehmen.
An kleine Museumsgäste richtet sich vor allem das Angebot von Museum Holstentor, Museum Behnhaus Drägerhaus und dem Museum für Natur und Umwelt.

Weitere Info unter https://die-luebecker-museen.de/programm?vr=35. Digitale Programmpunkte sind unter https://www.museumstag.de/ zu finden

Türen auf: „Buddenbrooks im Behnhaus“ lautet zurzeit das Motto. Foto: Lübecker Museen

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.