ver.di kündigt Warnstreiks in Kitas in Lübeck und Ostholstein an

Warnstreik Kitas Lübeck Ostholstein

Die Gewerkschaft ver.di hat für Donnerstag, 12. Mai, zum Warnstreik der Beschäftigten im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst aufgerufen. Daran teilnehmen könnten Kita-Beschäftigte, Mitarbeitende in der Sozialen Arbeit und in der Behinderten- und Jugendhilfe.

1500 Beschäftigte zum Warnstreik aufgerufen

Zum Warnstreik aufgerufen sind rund 1500 Beschäftigte in Lübeck und im südlichen Ostholstein. Es handelt sich dabei unter anderem um die Beschäftigten in den öffentlichen Kitas. ver.di fordert für diese Beschäftigten mehr Gehalt, allerdings lehnt die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände eine Gehaltserhöhung kategorisch ab.

23.000 Beschäftigte in Schleswig-Holstein betroffen

Von der Tarifrunde betroffen sind rund 23.000 Beschäftigte in Schleswig-Holstein. Der Großteil davon arbeitet als pädagogisches Personal in den kommunalen Kitas. Sie fordern mehr Anerkennung und Wertschätzung für ihre Arbeit. Deswegen – und weil die Inflation alles teurer macht – wollen sie eine Gehaltsteigerung.

ver.di: Arbeitgeber verweigern sich

„Was uns vor allem stört ist die totale Verweigerungshaltung der Arbeitgeber. Bei permanent steigenden Lebenserhaltungskosten und einer Inflationsrate von über sieben Prozent ist eine Anpassung der Löhne schon lange überfällig. Respekt und Wertschätzung gegenüber unserer Arbeit sieht anders aus“, sagt Martin Kürle, Schulsozialarbeiter und ver.di Vertrauensmann in Lübeck.

Kitas am Donnerstag möglicherweise geschlossen

Viele Eltern, deren Kinder in Lübeck und Ostholstein in kommunalen Kitas untergebracht sind, müssen sich für Donnerstag wohl eine Ersatzbetreuung überlegen. Die nächste Tarifrunde ist für den 16. und für den 17. Mai vorgesehen. Bereits in der ersten Tarifrunde am 8. Mai haben in Lübeck circa 150 Beschäftigte am Warnstreik teilgenommen. Oliver Pries

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.