Breites Lübecker Bündnis fordert zur Landtagswahl: „Umsteuern auf Klimakurs!“

Fridays Future Lübeck Demonstration

Unter dem Motto „#UmsteuernAufklimakurs“ ruft ein breites Lübecker Bündnis zwei Tage vor der Landtagswahl zum landesweiten Klimastreik von Fridays for Future Schleswig-Holstein auf. In Lübeck beginnt die Demonstration heute um 15 Uhr am Klingenberg.

Das Land bis 2030 klimaneutral machen

Gemeinsam mit über 50 Vereinen, Verbänden und Institutionen fordert die Klimagerechtigkeitsbewegung die Einhaltung der Pariser Klimaziele auch auf Landesebene. „Wir fordern, dass Schleswig-Holstein bis 2035 klimaneutral wird. Die bevorstehende Landtagswahl entscheidet über die letzten fünf Jahre, in denen Schleswig-Holstein dieses Ziel noch schaffen kann“, sagt Charlotte Stenzel von Fridays for Future Lübeck.

Lebenswerte Zukunft nur mit 1,5-Grad-Ziel

„Denn nur so können wir unseren Beitrag zum 1,5-Grad-Ziel noch leisten und der aktuelle Bericht des Weltklimarates zeigt: 1,5 Grad ist weltweit die Voraussetzung für eine lebenswerte Zukunft. Das ist noch möglich, aber nur wenn jetzt entschlossen gehandelt wird“, so Stenzel. „Wir als Jugendorganisation nehmen die Ängste und Sorgen junger Menschen ernst und wünschen uns, dass mehr Politikerinnen und Politiker das auch tun würden. Deshalb appellieren wir an alle Lübeckerinnen und Lübecker, ein Zeichen für Klimagerechtigkeit zu setzen. Wir“, sagt Asena Kilinc von Schüler Helfen, „haben keine Zeit mehr, wir müssen jetzt handeln Leben“.

Ende aller fossilen Abhängigkeiten von Autokraten gefordert

„Gemeinsam treten wir ein für den schnellen Aufbau einer krisensicheren, klimaneutralen und dezentralen Strom- und Wärmeversorgung. Wir fordern ein Ende aller fossilen Abhängigkeiten von Autokraten, eine echte Wende in der Energiepolitik und den endgültigen Ausstieg aus Gas, Öl und Kohle!”, so Ralf Giercke von BürgerEnergie Lübeck e.G.. „Es ist wichtig und es betrifft uns direkt, wen wir für uns in den Parlamenten über die Energiewende entscheiden lassen. Deshalb appellieren wir an alle Lübecker, die Klimakrise zentral bei ihrer Wahlentscheidung zu berücksichtigen.“ Besonders in Schleswig-Holstein habe man die Möglichkeit, ganz Deutschland beim Umstieg auf erneuerbare Energien entschieden voranzubringen, fügt Stenzel von Fridays for Future Lübeck hinzu. „Dafür braucht es Mehrheiten für ein Umsteuern auf Klimakurs – und deshalb rufen wir alle Menschen dazu auf, am 8. Mai bei der Landtagswahl klimagerecht zu wählen!“

Unzählige Unterstützer teilen den Aufruf

Die Aufforderung an den neuen Landtag, die Pariser Klimaziele einzuhalten, unterstützen unter anderem: Theater Lübeck, Schüler Helfen Leben Lübeck, Lübecker Philharmoniker, IG Metall Lübeck-Wismar, ver.di Jugend Lübeck/Süd-Ostholstein, ver.di Lübeck/Süd-Ostholstein, Europäisches Hansemuseum Lübeck, AStA Uni Lübeck, IPPNW-Studierendengruppe Lübeck, RockPop-Schule Lübeck, Schüler*innenvertretung der Geschwister-Prenski-Schule Lübeck, Schüler*innenvertretung des Johanneum zu Lübeck, Amnesty International Lübeck, Greenpeace Lübeck, BUND-Kreisgruppe Lübeck und der Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer e.V. sowie viele weitere Organisationen.

Pressemitteilung FFF Lübeck

(Foto: Archiv)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.