Wer wird Bürgermeister? Malente hat am 8. Mai die Wahl

Am Sonntag, 8. Mai, ist in Schleswig-Holstein nicht nur Landtagswahl, sondern in der Gemeinde  Malente findet auch die Bürgermeisterwahl statt. Neben Amtsinhaberin Tanja Rönck  (parteilos) tritt Heiko Godow (CDU) an. Der Wochenspiegel hat ihnen eine Frage gestellt.

Warum sollte ich Sie wählen, Herr Godow?

„Wahl“ kommt ja auch von „Auswahl“, und somit stehen die Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde Malente am 8. Mai vor der Entscheidung, für die Zukunft der Gemeinde einen neuen Weg zu wählen – oder eben bei einem „weiter so“ zu bleiben. Ich stehe für einen neuen Weg, für eine strukturierte und geordnete, bürgernahe und bürgerfreundliche Verwaltung, für die Dienstleistung am Bürger und für eine vertrauensvolle, zielorientierte und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den von Ihnen gewählten Volksvertretern in der Gemeindevertretung.

Die schwierige Personalsituation im Rathaus blockiert die weitere Entwicklung der Gemeinde Malente, und genau hier setzen meine Kompetenzen und Fähigkeiten an. In der dringend erforderlichen Reform hin zu einer handlungsfähigen und leistungsfähigen Verwaltung lassen sich dann die vielfältigen Aufgaben in Malente auch wieder angehen und erfolgreich bewältigen.

Heiko Godow von der CDU wird von fast allen Fraktionen aus der Gemeindevertretung bei der Wahl unterstützt. (Foto: Graap)

Mit geregelten Finanzen wird die Gemeinde Malente handlungsfähig, Aufgaben können erledigt und Ergebnisse erzielt werden. Aus der Vielzahl der aktuell angedachten Vorhaben, Ideen und Überlegungen gilt es nun, eine Priorisierung zu erarbeiten und nach Finanzierbarkeit und Leistbarkeit zu ordnen. Es gilt, gemeinsam mit allen Beteiligten die Dinge voranzubringen, damit der Berg an Ideen und Möglichkeiten nicht immer nur größer wird, sondern auch Elemente fertiggestellt werden können.

Malente ist eine so wertvolle und liebenswerte Gemeinde, die es verdient hat, sich zu entwickeln und zu gedeihen. Ich bin kein Start-up-Unternehmen und mir ist nicht über Nacht eingefallen, plötzlich Bürgermeister der Gemeinde werden zu wollen. Ich bin ein Produkt meiner Entwicklung der letzten 54 Jahre und das Zusammenführen von Menschen, das Arbeiten als Team und die Fokussierung auf eine klare Zielerreichung waren schon immer Schwerpunkte meines Handelns. Ich werde für die Gemeinde Malente die beste Ausfertigung meiner selbst sein.

Ihr Heiko Godow

 

Warum sollte ich Sie wählen, Frau Rönck?

1- Mit Leidenschaft & Herz: Ich liebe meine Arbeit, für mich ist hier Bürgermeisterin sein zu dürfen, der tollste Job der Welt – aus Überzeugung und mit vollem Herzen.

2- Unabhängigkeit: Ich richte mich danach, was das Beste für Malente ist. Politische Neutralität ist nach meiner Meinung hierfür die Grundvoraussetzung.

3- Aufgabe: Bei uns gibt es viel aufzuholen, um die Gemeinde auf die Zukunft vorzubereiten. Punkte wie Kinder & Bildung, bedarfsgerechtes Wohnen, Infrastruktur und Mobilität, Gemeinwohl und Miteinander, Regen und Klima sind nur einige davon. Dennoch darf man diese nicht aus Angst oder Bedenken vor „zu viel zu tun“ außer Acht lassen. Da sich immer Schnittpunkte zwischen den einzelnen Projekten ergeben, müssen diese sehr vorausschauend geplant und miteinander gedacht auf den Weg gebracht werden. Ich halte „Unsere Malente 2030“ für absolut richtig und möchte diesen Weg gemeinsam mit Ihnen weitergehen. Ein Blick nach rechts und links zeigt uns, dass zum Beispiel Eutin und Plön vor ähnlichen Herausforderung stehen. Aber: Dort sieht man die „Multiprojektlagen“ positiv, und spricht selbst bei einem Aufwand von mehr als 140 Millionen Euro von einer „positiven Entwicklung“.

Mit 68 Prozent der Stimmen in der Stichwahl eroberte Tanja Rönck im Jahr 2016 das Malenter Rathaus. (Foto: Graap)

4- Gemeinwohl & Nachhaltigkeit: Aus Malente – für Malente … Es sind schon viele neue Arbeitsplätze entstanden, wir vermarkten uns touristisch professionell und wir werden versuchen, uns auch in Zukunft unabhängiger zu machen (Beispiel Gemeindewerke).

5- Finanzen & langfristige Haushaltssanierung: Vieles machen müssen (und einiges machen zu wollen) kostet Geld. Dinge nicht zu tun oder immer zu verschieben, kostet auch Geld – zwar später, dafür in der Regel um so mehr und ist somit keine Lösung. Daher ergänze ich den Haushalt durch eine exzellente Förderung durch unsere Mitarbeitenden und durch wirtschaftliches Handeln. Dies will ich mit mindestens einer weiteren GmbH („Bau-GmbH“) ausweiten.

Lassen Sie uns gemeinsam die nächsten sechs Jahre die erfolgreiche Arbeit an „unserem
Malente“ fortsetzen.

Ihre Tanja Rönck

 

Amtsinhaberin Tanja Rönck und Herausforderer Heiko Godow treten am 8. Mai bei der Bürgermeisterwahl in Malente gegeneinander an. (Foto: LN/Dirk Schneider)

Teile diesen Beitrag!

Eine Antwort auf „Wer wird Bürgermeister? Malente hat am 8. Mai die Wahl“

  1. Beate sagt:

    Es ist unglaublich wie Frau Rönck lügt.
    Dem Rathaus laufen die Mitarbeiter scharenweise weg.
    Malente ist handlungsunfähig, mögliche Gelder werden nicht eingetrieben.
    Es gibt aktuell 1x die Woche einen offenen Einlass im Rathaus, für 2 Stunden!
    Termine bekommt man ab Juli..
    Fördergelder generiert, das notwendige Eigenkapital gibt es gar nicht. Alles PR, ohne die Gelder nutzen zu können.
    Das Duell eine Ansammlung von Lügen und Ausreden.
    Ob Herr Godow was besser kann müssen wir sehen. Vergleicht man seine und ihre Vita, dann ist da allerdings enorme Beständigkeit bei ihm! Personalführung funktioniert, Augenhöhe, Teamfähigkeit etc.
    Ein „Gemeinsam“ braucht dringend neue Impulse und einen Neuanfang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.